90min
International

Kovac schwärmt von Volland - und spricht über geplatzten Wechsel zum FC Bayern

Florian Bajus
Niko Kovac wollte Kevin Volland (Foto) in der Vergangenheit für den FC Bayern gewinnen
Niko Kovac wollte Kevin Volland (Foto) in der Vergangenheit für den FC Bayern gewinnen / LOIC VENANCE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schon zu seiner Zeit als Cheftrainer des FC Bayern wollte Niko Kovac Kevin Volland verpflichten, allerdings haben sich beide erst bei der AS Monaco gefunden. Der 49-jährige Übungsleiter schwärmt im Interview mit Sport1 vom Angreifer, der seiner Meinung nach mit der deutschen Nationalmannschaft zur Europameisterschaft fahren sollte.

Als Sommerneuzugang brauchte Kevin Volland ein paar Wochen, um bei der AS Monaco anzukommen. Der Angreifer wechselte für elf Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu den Monegassen und lieferte in seinen ersten sechs Einsätzen in der Ligue 1 lediglich zwei Assists, erst beim 4:0-Erfolg über Girondins Bordeaux am neunten Spieltag gelangen ihm seine ersten Treffer für seinen neuen Verein.

Spätestens seit dem Ende des vergangenen Jahres stellt Volland unter Beweis, warum Niko Kovac ihn bereits für den FC Bayern gewinnen wollte. Der 28-Jährige traf zwischenzeitlich in fünf aufeinanderfolgenden Spielen, steht insgesamt bei 12 Toren und 8 Vorlagen in 23 Partien und bildet mit Wissam Ben Yedder (13 Tore) ein unberechenbares Duo in der höchsten französischen Spielklasse.

Kevin Volland ist ein absolutes Prunkstück der AS Monaco
Kevin Volland ist ein absolutes Prunkstück der AS Monaco / John Berry/Getty Images

Doch nicht nur wegen seiner Tore ist Volland in den Augen von Kovac "ein Sechser im Lotto". Auf und neben dem Platz sei er "das Vorbild, das wir gebraucht haben", so der Trainer der Monegassen, der Disziplin und Mentalität in den Spitzenklub bringen will, der nach der Meisterschaft 2017 abgestürzt ist: "Wir wollen nicht, dass Spieler nach Monaco wechseln, um das schöne Wetter zu genießen. Wir wollten hier von Anfang an die Mentalität verändern. [...] Zusammen wollen wir hier erfolgreich sein und den Verein wieder dahinführen, wo er einmal war."

Kovac: Wieso Volland nicht beim FC Bayern gelandet ist - und zur EM fahren sollte

Volland, so Kovac, ist daher auch, aber nicht nur wegen seiner Torquote ein wichtiger Baustein innerhalb der Mannschaft: "Er steht in jedem Jahr für mehr als 15 Tore und viele Assists. Das ist genau das, was wir in Monaco gebraucht haben. Kevin ist mit seiner Art und Weise sehr wichtig, weil er nicht nur Tore schießt, sondern im Training und bei Spielen arbeitet und vorangeht."

Wegen dieser Qualitäten wollte Kovac ihn einst auch zum FC Bayern locken, wirtschaftliche und sportliche Argumente hätten einen Transfer jedoch verhindert: "Wir hätten ihn damals nicht zu dem Preis bekommen, für den wir ihn nach Monaco geholt haben", erklärt Kovac - darüber hinaus wäre Volland lediglich die zweite Wahl hinter Robert Lewandowski gewesen: "Für ihn in diesem Alter ein Backup zu sein, wäre auch nicht einfach gewesen. Deswegen war es beim FC Bayern dann kein Thema mehr."

Seit der Saison 2018/19 erzielte Robert Lewandowski 125 Pflichtspieltore für den FC Bayern
Seit der Saison 2018/19 erzielte Robert Lewandowski 125 Pflichtspieltore für den FC Bayern / Pool/Getty Images

Seit dem Freundschaftsspiel gegen Italien im November 2016 ist Volland auch kein Thema mehr bei der deutschen Nationalmannschaft. Laut Kovac gehört der gebürtige Marktoberdorfer jedoch in den Kader von Bundestrainer Joachim Löw: "Kevin ist der einzige deutsche typische Mittelstürmer. Wie es Miroslav Klose war", so der 49-Jährige. "Er ist ein Stoßstürmer, der seinen Körper einbringen und viele Tore erzielen und vorbereiten kann. Er ist auch nicht zu alt, im Gegenteil. Er befindet sich mit 28 Jahren im besten Alter, um in diesem Jahr die Europameisterschaft für Deutschland spielen zu können."

facebooktwitterreddit