Köln-Stürmer Andersson droht das Karriere-Aus

Dominik Hager
Sebastian Andersson droht das Karriereende
Sebastian Andersson droht das Karriereende / Andreas Rentz/GettyImages
facebooktwitterreddit

Köln-Mittelstürmer Sebastian Andersson droht ein vorzeitiges Karriereende. Der Torjäger laboriert an einer chronischen Knieverletzung und lässt einen skeptischen Steffen Baumgart zurück.


Seit neun Monaten hat Sebastian Andersson kein Pflichtspiel für den 1.FC Köln mehr bestreiten können. Der 31-Jährige hatte sich vor mehr als drei Monaten gegen den Rat des Klubs für eine freiwillige Knie-OP entschieden.

"Seb wollte das machen, ich persönlich hätte diese Entscheidung nicht so getroffen. Ich hoffe einfach, dass er gesund wird, und würde mich freuen, ihn hier noch mal zu sehen", erklärte Coach Steffen Baumgart gegenüber dem Express.

Baumgart zeigt sich wenig hoffnungsvoll: “Wird schwer, ihn noch mal auf dem Platz zu sehen

Einen positiven Effekt scheint die OP bislang nicht erzielt haben. Dementsprechend sorgenvoll äußerte sich der Köln-Coach.

"Aktuell gibt es keinen neuen Stand, eine Rückkehr ist nicht absehbar. Ich bin mir relativ sicher, dass es ganz schwer wird, ihn noch mal auf dem Platz zu sehen“, prophezeite Baumgart. Der Trainer hofft jedoch, dass er sich “irre“.

Der Vertrag von Andersson endet im Sommer 2023. Dass es für ihn in Köln weitergeht, kann wohl ohnehin ausgeschlossen werden. Insgesamt konnte der Angreifer für den Effzeh acht Pflichtspieltore erzielen.


Alle News zur Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

Alle News zum 1.FC Köln

facebooktwitterreddit