Khedira fordert von Kimmich mehr Cleverness: "Lieber mal 750 Meter weniger laufen"

Dominik Hager
Sami Khedira nimmt Joshua Kimmich in die Pflicht
Sami Khedira nimmt Joshua Kimmich in die Pflicht / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Joshua Kimmich bekommt derzeit die geballte Ladung an Kritik ab. Der Mittelfeld-Leader der Bayern wurde nun von Ex-Nationalspieler Sami Khedira dafür ermahnt, sich mehr zurückzunehmen.


Die richtige Balance ist das A und O im Bayern-Spiel. Zuletzt gab es immer wieder kritische Stimmen am zentralen Mittelfeld der Bayern, das zu wenig Konter-Absicherung betreiben und damit die Abwehr häufig alleine lassen soll. Meist ist es explizit Joshua Kimmich, der sich die Kritik anhören muss.

Nun hat sich auch Sami Khedira kritisch über den 27-Jährigen geäußert, wenngleich er sich im Vergleich zu beispielsweise Markus Babbel eher gemäßigt ausdrückte. "Er kann sich manchmal noch etwas mehr zurücknehmen, cleverer spielen, manchmal weniger wollen", erklärte Khedira gegenüber der Sport Bild. Kimmich solle "wie Busquets taktisch noch cleverer werden und nicht zu viel wollen".

Khedira fordert von Kimmich defensives Denken

Der frühere Mittelfeldspieler von Real Madrid und Juventus Turin rät Kimmich, in den Spielen mal 750 Meter weniger zu laufen und dafür aber an der richtigen Position zu stehen. Damit spricht er etwas diplomatischer die Babbel-Kritik aus, der meinte, dass Kimmich überall rumturne, nur nicht da wo er eigentlich sollte. Es geht Khedira dabei "um das Thema Restverteidigung". Die Offensivspieler sollen sich darauf verlassen können, "dass hinter ihnen jemand steht und abräumt". Dies sei jedoch auch sein einziger Kritik-Punkt an Kimmich, den er ansonsten als "Weltklasse-Spieler" bezeichnet.

Letztlich sei aber auch gesagt, dass Kimmich kein Busquets, sondern schlichtweg ein anderer Spielertyp und Charakter ist. So leicht kann man einen Akteur nicht nach Belieben umformen. Zudem ist es auch so, dass die Offensive die Unterstützung von Kimmich derzeit mindestens genauso nötig hat, wie die Defensive, die derzeit einen guten Job macht. Der 27-Jährige ist schließlich auch einer der wenigen Kreativspieler im Bayern-Spiel.

Gerade in der Kombination mit Goretzka gibt es für das Bayern-Mittelfeld noch Nachholbedarf in Sachen Absicherung, aber hier ist wohl auch Julian Nagelsmann gefragt, eine Methode zu finden, wo sowohl Goretzka, als auch Kimmich ihren Vorwärtsdrang bis zu einem gewissen Punkt ausleben können, ohne die Defensive zu vernachlässigen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Champions-League-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit