Hertha BSC

Kevin-Prince Boateng vor Karriereende? Zukunftsplanung läuft

Malte Henkevoß
Sportlich nicht mehr in der ersten Garde: Kevin-Prince Boateng.
Sportlich nicht mehr in der ersten Garde: Kevin-Prince Boateng. / Thomas Eisenhuth/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein bewegtes Leben hat Kevin-Prince Boateng als Fußballer hinter sich. Der 34-Jährige hat in den besten Ligen Europas gespielt. Deutschland, England, Spanien, Italien und die Türkei... überall hatte Boateng eine sportliche Heimat. Doch seine Karriere neigt sich dem Ende zu - was nicht heißt, dass der Noch-Herthaner keine großen Pläne hat.


Dass diese jedoch vermutlich außerhalb des Fußballplatzes stattfinden werden, lässt sich bei einem Blick auf die aktuellen Einsatzzeiten Boatengs schnell feststellen. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt kommt der ghanaische Nationalspieler bei der Hertha auf zwölf Ligaeinsätze, nur vier davon stand er in der Startelf. Letztmals spielte Boateng zum Rückrundenauftakt gegen den 1. FC Köln, seitdem fehlte er wieder in der Aufstellung, auch durch eine Corona-Infektion.

Deutet das bereits auf ein baldiges Karriereende hin? Zumindest Hertha-Experte Paul Gorgas ist dieser Meinung. Gorgas sprach im Bild-Podcast Stammplatz über die körperlichen Einschränkungen des Alters, die einen baldigen Abgang in die Fußballerrente wahrscheinlich machen: "Für Profisport reicht es körperlich nicht mehr. Die Verletzungsanfälligkeit ist einfach zu groß. Bei Hertha ist im Sommer Schluss und er hat ja gesagt, dass Berlin seine letzte Station sein soll."

Zwar hat Boateng immer wieder betont, dass Berlin für ihn eine besondere Rolle innehat und er dort seine Karriere gerne beenden würde, aber könnte er mit einem erneuten überraschenden Schritt nicht noch mal woanders angreifen. Tatsächlich erscheint das aktuell unwahrscheinlich. Denn Kevin-Prince hat bereits andere Projekte im Blick.

Bei der letztjährigen EM war Boateng bereits einer der Experten im ARD-Studio, er betonte kürzlich, dass er diesen Posten gerne auch wieder für die im kommenden Winter für die WM in Katar einnehmen würde. Dazu erfuhr die italienische Zeitung Corriere della Sera, dass Boateng eine Serie plant, die von seinem Leben und seiner Jugendzeit inspiriert sein soll - und an der Hollywood-Star Sylvester Stallone beteiligt sein soll!

Der 34-Jährige sagte dem italienischen Blatt: "Mit ihm ist eine Freundschaft entstanden, und ich arbeite an einer TV-Serie, die von meinem Leben inspiriert ist, aber nicht über Fußball. Wir überlegen, dass von Stallone die Erzählerstimme kommt und dass wir beide kleine Rollen übernehmen. Wir wollen Schmerz und Wunden zeigen, die es braucht, um erfolgreich zu sein."

Klingt auf jeden Fall nach einem spannenden Projekt und da sein Vertrag am Ende dieser Saison ausläuft, hätte Kevin-Prince Boateng eine Menge Zeit, sich allen möglichen Ideen zu widmen. Über sein Vertragsende sagte er im Interview: "Vielleicht höre ich dann auf. Ich habe keine Angst und viele Projekte. Wenn ich ich die Kabine gehe, habe ich aber noch Lust zu spielen." Vielleicht ist es also doch noch nicht das Ende der langen Karriere des weitgereisten Kevin-Prince Boateng.

Alle News zu Hertha BSC und der Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Hertha-News

facebooktwitterreddit