Karriereende? Andersson schießt gegen Baumgart zurück

Franz Krafczyk
Sebastian Andersson
Sebastian Andersson / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vorzeitiges Karriereende? Nun schießt Sebastian Andersson gegen Steffen Baumgart zurück. Nach seiner Knie-OP hatte der FC-Trainer ein Karriere-Comeback angezweifelt, doch der Stürmer scheint andere Pläne zu haben.


Dass Sebastian Andersson in seinem letzten halben Jahr vor Vertragsende nochmal für den 1. FC Köln aufläuft, gilt schon seit längerem als unwahrscheinlich. FC-Trainer Steffen Baumgart hatte zuletzt sogar befürchtet, dass dem Schweden das Karriereende droht. Der 31-Jährige laboriert nun seit längerer Zeit an seiner Knieverletzung und unterzog sich vor rund vier Monaten gegen den Rat der Kölner Ärzte einer OP, während der letzte Pflichtspieleinsatz über neun Monate her ist.

Steffen Baumgart
Steffen Baumgart zeigt sich nach Anderssons Knie-OP skeptisch / BSR Agency/GettyImages

Doch der Stürmer zeigt sich gegenüber dem Portal Fotbollskanalen (via Geissblog) verwundert und erwartet, "auf jeden Fall, bald wieder Fußball zu spielen". Andersson geht sogar einen Schritt weiter und wehrt sich gegen die Aussagen seines Trainers: "Ich verstehe nicht, warum er so etwas ausdrücken muss."

Der Schwede scheint somit nicht an ein Karriereende zu denken und erklärt, dass seine lange Abwesenheit nicht nur mit seiner Verletzung zusammenhängt: "Nichts ist karrierebedrohlich. Ich habe eine Infektion bekommen und war ein paar Wochen im Krankenhaus." Somit dürfte Andersson zwar in den kommenden Wochen wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren, doch ein weiter Einsatz im Trikot der Geißböcke lässt sich fast ausschließen.


Alle News zur Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

Alle News zum 1.FC Köln

facebooktwitterreddit