Karim Benzema nach verpasster WM hochmotiviert und auf "Revanche" aus

Jan Kupitz
Karim Benzema
Karim Benzema / RICHARD BOUHET/GettyImages
facebooktwitterreddit

Karim Benzema ist auf "Revanche" aus und plant schon seit Wochen sein Comeback, nachdem er die Weltmeisterschaft verletzungsbedingt verpasst hat.


Der Stürmer von Real Madrid war in den 26-köpfigen Kader Frankreichs berufen worden, wurde jedoch von einer Verletzung außer Gefecht gesetzt und musste daraufhin von der WM abreisen. Sein Agent kritisierte Frankreichs Trainer Didier Deschamps jüngst und behauptete, Benzema hätte in der K.o.-Phase eine Rolle spielen können.

Benzema wurde nach einer sensationellen letzten Saison, in der er Real Madrid mit etlichen Toren zum nationalen und europäischen Ruhm führte, zum Ballon d'Or-Gewinner 2022 gekürt.

Doch die Saison 2022/23 verlief bisher eher durchwachsen, da der Franzose immer wieder von Verletzungsproblemen geplagt wurde. Wie die AS berichtet, hat Benzema seine Verletzungen und Muskelermüdungen überwunden und trainiert nun zum ersten Mal seit drei Monaten wieder schmerzfrei. Der 35-Jährige sei "hochmotiviert", mit Real eine "Revanche" für die Enttäuschung bei der Weltmeisterschaft zu nehmen.

In dieser Saison ist Benzema zum ersten Mal seit 2008 in der Gruppenphase der Champions League ohne Torerfolg geblieben. Die Frustration über seine Verletzungsmisere in Verbindung mit seiner Abreise aus Katar hat ihn vor der Rückkehr zu Real aber extrem motiviert.

Benzema hatte zuvor schon den Triumph der Bleus 2018 verpasst und war erst 2021 nach einem sechsjährigen Exil in die Nationalmannschaft zurückgekehrt, hat aber nach seiner jüngsten Enttäuschung seine internationale Karriere beendet. Nun will er sich voll und ganz auf Real Madrid fokussieren.


Alles zu Real bei 90min:

facebooktwitterreddit