90min
Juventus Turin

Wegen Super League: Verbandschef droht Juventus mit Liga-Ausschluss

Stefan Janssen
Italiens Verbandschef Gabriele Gravina.
Italiens Verbandschef Gabriele Gravina. / Paolo Bruno/Getty Images
facebooktwitterreddit

Juventus durchlebt dieser Tage turbulente Zeiten: Nach dem 0:3 gegen den AC Milan am Sonntag könnte der einstige Serienmeister die Champions League verpassen, Trainer Andrea Pirlo ist angezählt - und jetzt droht der alten Dame sogar der Ausschluss aus der Serie A.


Ob Juventus in den kommenden zwei Jahren überhaupt an einem internationalen Wettbewerb teilnehmen darf, wird die UEFA noch entscheiden. Weil die Turiner nach wie vor gemeinsam mit Real Madrid und dem FC Barcelona an den Plänen einer Super League festhalten, will der Verband diese drei Klubs noch empfindlich bestrafen. Die härteste Sanktion wäre eben der Ausschluss aus allen internationalen Turnieren für zwei Jahre.

Doch das Engagement für die Super League könnte Juventus noch auf ganz anderer Ebene große Probleme bereiten: Italiens Verbandschef Gabriele Gravina hat dem Rekordmeister sogar mit dem Ausschluss aus der Serie A gedroht.

"Wenn Juventus nicht die Regeln respektiert, muss der Klub aus der Serie A ausgeschlossen werden", sagte Gravina auf einer Pressekonferenz: "Ich hoffe, als Vermittler in diesem Streit dienen zu können, der weder dem internationalen Fußball noch Juventus gut tut." Er hoffe, dass der Streit um die Super League schnell beendet werden könne und die drei verbliebenen Klubs mit der UEFA eine "positive Lösung" finden würden.

facebooktwitterreddit