Transfer

Juventus an Akanji interessiert - warum ein Wechsel sinnvoll wäre

Dominik Hager
Manuel Akanji wird den BVB im Sommer voraussichtlich verlassen: Klubs aus England und Italien zeigen Interesse
Manuel Akanji wird den BVB im Sommer voraussichtlich verlassen: Klubs aus England und Italien zeigen Interesse / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim BVB steht im Sommer ein etwas größerer Umbruch an, der auch die Abwehr betreffen wird. Niklas Süle steht als Neuzugang fest und auch bei Nico Schlotterbeck deutet alles auf einen Wechsel hin. Manuel Akanji wird den Verein hingegen voraussichtlich verlassen. Nach Manchester United ist mit Juventus Turin offenbar ein weiterer prominenter Klub in den Poker eingestiegen.


Die Zeichen stehen ganz klar auf Abschied! Manuel Akanji hat laut BILD-Informationen bereits ein Verlängerungsangebot der Dortmunder abgelehnt und wäre im Sommer 2023 ablösefrei. Der BVB wird sich demnach wohl bemühen müssen, den Innenverteidiger im anstehenden Transferfenster zu Geld zu machen.

Mit Manchester United soll bereits ein Schwergewicht den Schweizer umgarnen. Nach der Verpflichtung von Erik ten Hag als neuen Coach könnte das Pendel bei den Red Devils jedoch zu Jurrien Timber kippen, der seinem Coach von Ajax auf die Insel folgen würde.

Chiellini-Ersatz gesucht: Juventus Turin heiß auf Akanji?

Manchester United ist aber nicht der einzige Klub, der über ein Akanji-Transfer diskutieren dürfte. Der Transfer-Experte Rudy Galetti berichtet, dass Juventus Turin die Defensive verstärken möchte und über eine Verpflichtung des Dortmunders nachdenkt. Galetti erklärt jedoch auch, dass einige Premier-League-Klubs noch immer im Rennen sind.

Der Wunschspieler von Juventus war mit Antonio Rüdiger eigentlich ein anderer. Aufgrund der Tatsache, dass sich dieser mit Real einig ist, könnten die Turiner Plan B in Form von Akanji aktivieren.

Vieles spricht für Juventus: Akanji hält sich bedeckt

Für den 26-Jährigen wäre ein Wechsel zur Alten Dame sicherlich attraktiv. Der Traditionsklub wird mit hoher Wahrscheinlichkeit das CL-Ticket lösen, was United nicht gelingen wird. Zudem endet die Ära von Giorgio Chiellini im Sommer und auch Leonardo Bonucci hat wohl nicht mehr viele Jahre vor sich. Demnach wäre der Wechsel-Zeitpunkt ziemlich ideal. Positiv hinzu käme für Akanji die Tatsache, dass sich der Klub aus Norditalien in unmittelbarer Näher zur Heimat Schweiz befindet.

Akanji selbst hält sich in Bezug auf die Abschiedsgerüchte jedoch zurück. "Ich bin total glücklich, hier in der Mannschaft zu spielen. Ich glaube, ich habe eine wichtige Rolle und will bis zum Schluss meine Leistung bringen. Und dann werden wir im Sommer sehen, wie es weitergeht", erklärte er im Interview gegenüber Sky.


Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit