VfL Wolfsburg

Jonas Wind macht Fortschritte: Comeback nach Länderspielpause

Dominik Hager
Jonas Wind wird dem VfL bald wieder zur Verfügung stehen
Jonas Wind wird dem VfL bald wieder zur Verfügung stehen / Ronny Hartmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim VfL Wolfsburg drückt der Schuh vorne aktuell gewaltig. Bis jetzt haben die Wölfe in der Bundesliga lediglich fünf Tore erzielt. Klar ist, dass ein Max Kruse den Klub unter der Leitung von Niko Kovac nicht mehr retten kann und wird. Vielleicht gelingt das dafür Jonas Wind, der sich langsam, aber sicher einem Comeback nähert.


"Raus aus dem Abseits" - der Frauenfußball-Podcast von 90min.
Die Bundesliga startet in die neue Saison und wir liefern die große Vorschau. Unbedingt reinhören.


Mit Ausnahme von Lukas Nmecha zeigt die Wolfsburger Offensive in dieser Saison wenig bis gar nichts. Umso besser, dass A) bald Länderspielpause ist und B) Jonas Wind zeitnah wieder mitmischen wird. Der dänische Mittelstürmer kehrte im Rahmen seiner Reha auf den Trainingsplatz zurück und konnte sich nach seiner Sehnenverletzung im Oberschenkel zumindest wieder dem Lauftraining widmen.

Der Spieler hatte laut Kovac eine Nachuntersuchung mit positivem Resultat. Nun gilt es, das Pensum zu steigern, damit er Anfang bis Mitte Oktober wieder bei der Mannschaft sein kann.

Union-Spiel kommt für Wind zu früh

Demnach ist selbstredend klar, dass ein Einsatz gegen Union Berlin an diesem Wochenende noch nicht zur Debatte steht. Läuft alles rund, sollte der Angreifer jedoch nach der Länderspielpause wieder zurück sein.

Für die Wölfe steht dann zunächst ein Kräftemessen mit dem VfB Stuttgart an. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Wind erst gegen Augsburg (8. Oktober) oder Gladbach (15. Oktober) in den Kader zurückkehrt. Der 23-jährige Stürmer, der im Januar 2022 für zwölf Millionen Euro verpflichtet wurde, hat in 16 Wölfe-Pflichtspielen fünf Treffer vorzuweisen. Höchste Zeit, diese Quote ein wenig aufzubessern.


Alles zu Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit