1. FC Köln

Jonas Hector für immer beim Effzeh: Verlängerung oder Karriereende?

Jan Kupitz
Jonas Hector
Jonas Hector / Sebastian Widmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim 1. FC Köln ist man sich sehr sicher, dass Jonas Hector in seiner Karriere für keinen anderen Verein auflaufen wird. Höchste Priorität bei den Personalplanungen genießt aber nicht der Kapitän, sondern sein Trainer.


Für immer Effzeh! Unter diesem Motto kann man Hectors Profikarriere wohl am besten beschreiben - denn bislang lief der Linksfuß für keinen anderen Verein als den 1. FC Köln auf. Im Sommer 2023 endet sein Arbeitspapier in der Domstadt und die Kölner sind sich sicher, dass Hector erneut verlängern oder aber seine Karriere beenden wird.

"Ich glaube nicht, dass er noch einmal für einen anderen Verein in Deutschland spielen wird. Er wird aufhören oder noch mal beim FC verlängern", teilte Interims-Sportchef Jörg Jakobs gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger mit.

Da neben Hector 2023 auch zahlreiche andere Verträge enden - unter anderem von Anthony Modeste, Mark Uth, Ellyes Skhiri, Salih Özcan oder Timo Hübers -, wartet auf den neuen Manager Christian Keller jede Menge Arbeit.

Am wichtigsten wird jedoch nicht die Verlängerung eines Spielers sein - sondern die von Steffen Baumgart, der ebenfalls nur bis 2023 an die Geißböcke gebunden ist. "Die Personalie des Trainers genießt höchste Priorität. Christian Keller weiß, dass es das große Thema sein wird", verriet Jakobs.


Alles zum 1. FC Köln bei 90min:

facebooktwitterreddit