Jonas Boldt über die Personallage in der HSV-Abwehr

Jan Kupitz
Jonas Boldt
Jonas Boldt / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV hat einen personellen Engpass in der Defensive zu beklagen. Jonas Boldt äußert sich zur Suche nach einem potenziellen Neuzugang.


Der positive Doping-Test hat den HSV vor der Rückrunde in eine brenzlige Situation gebracht, denn durch den Ausfall des Kroaten stehen mit Sebastian Schonlau und Jonas David nur noch zwei gelernte Innenverteidiger im Kader. Dass David derzeit mit einem Muskelfaserriss ausfällt, erschwert die Lage weiter.

"Der Innenverteidiger ist sicherlich die größte Baustelle bei uns", gestand Jonas Boldt gegenüber der Bild. "Wir wollen jemanden verpflichten, der uns zusammen mit Jonas [David] und Bascho [Schonlau] in der Rückrunde hilft."

Gleichwohl gab Hamburgs Vorstand auch zu bedenken, dass der Transfermarkt im Winter "schwierig" sei. "Wir haben viele, viele Namen diskutiert", so Boldt. "Wenn es ein paar Tage länger dauert, dauert es eben ein wenig länger. Wir arbeiten mit Hochdruck dran."

Boldt erklärt das gesuchte Profil

Boldt betonte, dass der neue Mann auch "fußballerische Qualität" mitbringen soll. "Am Ende kannst du dir aber keinen backen", unterstrich der 40-Jährige die schwierige Suche und meinte: "Die Frage ist, welche Kompromisse geht man am ehesten ein. Sprache ist auch ein Thema. Wir sind schon recht deutschlastig. Aber mit Englisch kommt man auch ganz gut klar. Es wäre gut, wenn man kommunizieren kann."

Im Idealfall soll der potenzielle Neuzugang aber nicht nur innen, sondern auch links hinten verteidigen können. Durch den Abgang von Tim Leibold (ablösefrei zu Sporting Kansas City) steht der gesetzte Miro Muheim nämlich plötzlich ohne Backup da - fällt er aus, steht der HSV dumm da. "Vielleicht gibt es ja auch einen Innenverteidiger, der beide Positionen spielen kann", hoffte Boldt. "Das würde seine Spielzeit noch erhöhen. Das wäre auch eine super Lösung. Ob das gelingt, weiß ich nicht. Auch da haben wir Ideen. [...] Auch mit dieser Position setzen wir uns auseinander."

Der in türkischen Medien gehandelte Francisco Montero (90min berichtete) würde in dieses Profil zumindest reinpassen. Der 23-jährige Spanier ist gelernter Innenverteidiger, kennt aber auch die Position auf der linken Seite.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit