90min
Jerome Boateng

Europäischer Top-Klub und DFB-Comeback: Boateng will es allen beweisen

Dominik Hager
Für Boateng soll das Ende der Karriere noch lange nicht gekommen sein. Der 32-Jährige hat große Ziele.
Für Boateng soll das Ende der Karriere noch lange nicht gekommen sein. Der 32-Jährige hat große Ziele. / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Noch ist es verdächtig ruhig um Jérôme Boateng. Der Innenverteidiger sucht nach seinem Abschied aus München einen neuen Klub. Nachdem der 32-Jährige von Joachim Löw nicht für die EM nominiert wurde, kann er sich von jetzt an voll auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber konzentrieren. Es scheint bereits klar zu sein, dass der Abwehrspieler weiterhin auf Top-Niveau agieren möchte. Dies könnte ihm auch ein Comeback im DFB-Team ermöglichen.


Schon häufiger schien der Abschied von Jérôme Boateng aus München unmittelbar bevor zu stehen und jedes Jahr aufs Neue bleib er doch in München. Nun ist jedoch sein Abschied endgültig. Vor allem sportlich gesehen feierte der 32-Jährige einen versöhnlichen Abschluss, indem er unter Hansi Flick nochmal für eineinhalb Jahre an seine alte Leistungsstärke anknüpfte und sieben Titel gewann.

"Er war unser konstantester Verteidiger in dieser Saison. Ich konnte mich immer auf ihn verlassen," lobt Hansi Flick, der Boateng gerne weiterhin beim FC Bayern gesehen hätte.

Flick und Boateng bei der Nationalmannschaft wiedervereint?

Künftig kann Flick jedoch mit seinem Schützling weiterarbeiten, zumal der Coach die Bayern verlassen und sich der Nationalmannschaft angeschlossen hat. Boateng hat demnach gute Chancen, nach der EM zur DFB-Elf zurückzukehren. Laut Informationen von Spox und Goal möchte der Verteidiger-Routinier das auch selbst gerne.

Wohin führt die Reise für Boateng?

Unter anderem deswegen soll er das Ziel verfolgen, bei einem europäischen Top-Klub unterzukommen. Sehr unwahrscheinlich ist es jedoch, dass es sich dabei um einen Verein in der Bundesliga handelt. Zwar kamen vor einigen Wochen Gerüchte über ein Wechsel zum BVB in Umlauf, jedoch gilt eine Zusammenarbeit eher als ausgeschlossen. Mit seinen 32 Jahren passt er auch nicht in die Philosophie von RB Leipzig. Alle anderen Adressen in Deutschland dürften dagegen ohnehin zu klein sein.

Berichten von Spox zufolge sollen jedoch Klubs aus England, Spanien, Italien und Frankreich am langjährigen Bayern-Star interessiert sein. Sein Management LIAN Sports sei demnach schon damit beschäftigt, Angebote zu prüfen.

Eine wirkliche Tendenz soll es allerdings noch nicht geben. Nach einer privat und sportlich anstrengenden Saison möchte der Spieler erst einmal die Beine hochlegen und sich von den Strapazen erholen. Ausgeschlossen scheint jedoch (vorerst) ein Engagement in den USA sowie in sämtlichen Ligen, die nicht zur Spitze gehören.

Schafft Boateng den Sprung nach Katar?

Trotz allem will Boateng unbedingt weiter durchstarten und es den Bayern und Joachim Löw zeigen. Ein Stammplatz bei einem Top-Klub könnten ihm die Türen für die WM in Katar öffnen. Der Routinier wäre dann 34 Jahre alt und könnte auch im DFB-Dress einen erfolgreichen Abschluss finden.

Zuzutrauen wäre es ihm allemal, solange der Körper mitspielt. Seine Verletzungssorgen scheint Boateng jedoch vorerst gut in den Griff bekommen zu haben.

facebooktwitterreddit