Irrer Vorwurf: Hat Tuchel mit diesem Bayern-Spieler noch nie gesprochen?

Thomas Tuchel erhält von einem spanischen Journalisten einen irren Vorwurf. Hat der Bayern-Coach mit einem seiner Spieler noch gar nicht gesprochen?

Thomas Tuchel soll mit einem Bayern-Spieler nicht sprechen
Thomas Tuchel soll mit einem Bayern-Spieler nicht sprechen / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein Bayern-Star dürfte besonders froh darüber sein, wenn die Amtszeit von Thomas Tuchel beim FC Bayern zu Ende geht. Die Rede ist nicht von Mathys Tel, der gemäß seiner Leistungen absurd wenig Spielzeit erhält, sondern von Winter-Neuzugang Bryan Zaragoza.

Der junge Spanier hat bislang erst 35 Minuten für den FC Bayern absolvieren dürfen, nachdem er angesichts der Coman-Verletzung früher als geplant nach München gewechselt war. Zuletzt war davon zu hören, dass Zaragoza aufgrund der Sprachbarriere noch nicht wirklich eine Rolle spielen kann. Dies ist aber offenbar nicht der Hauptgrund für seine geringen Einsatzzeiten.

Laut Angaben des spanischen Journalisten Marcos Benito lernt der Flügelflitzer täglich Deutsch und Englisch, um seine Integration zu beschleunigen. Zudem trainiere er gut und genießt das Vertrauen der Verantwortlichen. Allerdings sei es nicht der Wunsch des Trainers war, den Spanier bereits im Januar zu holen. Aus diesem Grund soll Tuchel bislang auch nie mit Zaragoza gesprochen haben.

Tuchel-Zaragoza-Geschichte wirft Fragen auf

Ein wenig merkwürdig ist die Geschichte allerdings schon. Es ist schwer zu glauben, dass Tuchel mit einem Spieler seiner Mannschaft überhaupt nicht spricht. Zudem war er ja auch schon Cheftrainer, als beschlossen wurde, dass Zaragoza überhaupt nach München wechselt und zu dem Zeitpunkt war auch noch nicht klar, dass die Zeit von Tuchel in München endet. Demnach sollte der Spanier ja kein Spieler sein, mit dem Tuchel grundsätzlich nichts anzufangen weiß.

Zaragoza lernt nun aber auf jeden Fall schon mal das harte tägliche Brot in München kennen. Vielleicht wird es im Sommer ja dann auch schon leichter für den 22-Jährigen. Sollte Xabi Alonso neuer Bayern-Coach werden, würde ihm das natürlich als Landsmann sehr entgegen kommen.


Weitere Bayern-News lesen:

feed