90min
La Liga

"Ramos wäre stolz gewesen" - Die Pressestimmen zum Clasico

Simon Zimmermann
David Alaba bejubelt sein Traumtor zum 1:0
David Alaba bejubelt sein Traumtor zum 1:0 / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit 2:1 hat Real Madrid den großen Erzrivalen aus Barcelona in dessen Stadion bezwungen. Für die Königlichen war es bereits der vierte Clasico-Sieg in Folge. David Alaba brachte Real im Camp Nou mit einem Traumtor auf die Siegerstraße.

In La Liga liegt Real Madrid nun schon bereits fünf Punkte vor Barça. Während die Königlichen mittendrin sind im Rennen um die Meisterschaft, geht die Talfahrt der Blaugrana erst einmal weiter. Im Camp Nou muss man in dieser Saison wohl deutlich kleinere Brötchen backen.


Die Highlights der Partie im Video

Die Einzelkritik zum Clasico


So reagiert die Presse auf den Clasico

Die Pressestimmen aus Spanien

Mundo Deportivo: "Ramos‘ Erbe vereitelt Messis Thronfolger. Alaba bildete zusammen mit Militao eine Mauer, die verhinderte, dass Barças Nummer 10 wie vor einem Jahr im Clásico traf."

Marca: "Tödliches Madrid! Zwei formidable Konter entscheiden den Clásico. Ein Sieg, der etwas mehr wert ist als drei Punkte. Ein Traumtor von Alaba für ein überlegenes Madrid, dem es allerdings schwer fiel, das auch zu zeigen. Vinícius brilliert gegen ein Barça, das in der Verzweiflung fällt."

AS: "Real Madrid brüllt! Das Team von Ancelotti nimmt das Camp Nou mit einem großartigen Spiel von Alaba und Vinícius ein. Vinícius quälte Barça. Ansu Fati, Memphis Depay und Frenkie de Jong agierten sehr diskret."

Sport: "Unvermögen! Madrid hat den vierten Clásico in Folge gewonnen – gegen ein Barça, das offensiv keine Abschlussstärke besitzt und defensiv fragil ist."

El Mundo: "Real Madrid gewinnt ohne Diskussion. Barcelona, ​​frustriert und zärtlich, wusste nicht, wie es den komfortablen Triumph von Ancelottis Team im Camp Nou vermeiden sollte. Auch mit Real Madrid kann dieses Barcelona nicht mithalten."

La Vanguardia: "Ein limitiertes Barça beißt auch gegen Madrid ins Gras. Barcelona vergab in der ersten Halbzeit Chancen und hatte dann keine Ressourcen, um zu reagieren. Null Tore gegen Bayern. Null gegen Atlético. Und eines gegen Madrid, als es nichts mehr zu tun gab. Agüeros Tor war nutzlos. Barça ist in einem Spar-Sommer fast sein gesamtes Schießpulver losgeworden und wurde unbekleidet zurückgelassen."

La Sexta: "Alabas Traumtor stellte die Barça-Abwehr bloß. Der Österreicher war in seinem ersten Clasico sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff überragend."

Die internationalen Pressestimmen

Daily Mail (England): "Alaba brachte Real mit einem Tor in Führung, auf das Ramos stolz gewesen wäre."

La Gazzetta dello Sport (Italien): "Der Clásico des Verfalls zeigt die Situation perfekt: Madrid steht weniger schlechter da als Barça. Es ist Madrids vierter Sieg in Folge gegen Barça, etwas, das es seit den 1960er Jahren nicht mehr gegeben hat, und Ancelottis erster Sieg im Camp Nou bei seinem sechsten Versuch. Das Duell der jungen Erben von Messi und Cristiano Ronaldo bestätigt den Trend: Vinicius ist besser als Ansu Fati. Madrid hält mit der abwechslungsreichen Spitzengruppe von La Liga Schritt, Barcelona bleibt im Schlamm des Mittelfelds und reflektiert, wie hart das Leben ohne Leo Messi ist."

The Guardian (England): "Je näher Barcelona dem gegnerischen Strafraum kam – wenn auch nur sehr selten -, desto näher kamen sie dem Tod. Der Konter erwies sich als die tödlichste Waffe Madrids. Ihre Feier war nicht besonders überschwänglich, als ob sie sich bewusst wären, dass größere Herausforderungen als Barcelona kommen werden."

L'Equipe (Frankreich): "Alaba war in der Defensive sehr konzentriert und souverän und rettete mehrmals vor Fati. Boss und Mann des Spiels."

kicker (Deutschland): "Coup im Camp Nou: Alabas Premierentor leitet Reals Clásico-Sieg ein. Der Clásico am Sonntag fand einen verdienten Sieger: Real gewann zum vierten Mal in Folge gegen den FC Barcelona – David Alaba hatte daran entscheidenden Anteil."'

Bild (Deutschland): "Alaba gleich Clásico-King! Ex-Bayern-Star mit Traumtor. Real Madrid feiert David Alaba!"

Kronen Zeitung (Österreich): "David Alaba hat einen traumhaften ersten Clásico erlebt. Der Wiener erzielte am Sonntag beim 2:1-Auswärtssieg von Real Madrid gegen den FC Barcelona in der 32. Minute das zwischenzeitliche 1:0 für die Gäste und ist damit der zweite Österreicher, der sich in dem Fußball-Traditionsduell in die Schützenliste eintrug. Davor war dies Hans Krankl am 17. Februar und am 23. September 1979 im Barcelona-Dress gelungen."

facebooktwitterreddit