La Liga

Real gewinnt dank Alaba-Hammer bei Barça! Die Einzelkritik zum Clasico

Jan Kupitz
Alaba traf bei seinem Clasico-Debüt
Alaba traf bei seinem Clasico-Debüt / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona kann nicht mehr gegen Real Madrid gewinnen! Seit mittlerweile fünf Clasicos sind die Katalanen ohne Sieg - die letzten vier gingen an den Erzrivalen aus der Hauptstadt. Auch am Sonntagnachmittag setzten sich die Königlichen dank der Treffer von David Alaba und Lucas Vazquez durch.

Barça war mit sieben (!) Spielern aus La Masia gestartet und hatte eigentlich besser in die Partie gefunden. Sergino Dest ließ nach 24 Minuten die Riesenchance zur Führung liegen - acht Minuten später machte es Alaba nach einem astreinen Konter der Königlichen besser und erzielte ein Traumtor. In der Nachspielzeit besorgte Vazquez per Abstauber die Entscheidung, Sergio Agüero betrieb mit dem Schlusspfiff Ergebniskosmetik.

Die Spieler in der Einzelkritik:

FC Barcelona Einzelkritik:

1. Tor & Abwehr

Gerard Pique
Pique lamentiert mit dem Schiri / Soccrates Images/GettyImages

Marc-André ter Stegen: War bei den Gegentoren machtlos. Ansonsten zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. 6/10

Oscar Mingueza: Hatte auf seiner rechten Seite liebe Müh' und Not mit dem quirligen Vinicius. Wurde zur Halbzeit ausgewechselt. 4/10

Gerard Piqué: Der Abwehrchef der Blaugrana zeigte eine souveräne Leistung - hätte beinahe zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen. 6/10

Eric Garcia: Zeigte ein gutes Tempo und war wachsam in den Zweikämpfen - vor allem gegen Vinicius. 6/10

Jordi Alba: Hat die meiste Zeit über gut verteidigt, konnte aber im letzten Drittel nicht überzeugen. Insgesamt nicht ganz so stark wie zuletzt. 6/10

2. Mittelfeld

Gavi
Gavi erhielt auch im Clasico das Vertrauen / David Ramos/GettyImages

Frenkie de Jong: Zeigte Energie und Bereitschaft, seine Gegenspieler unter Druck zu setzen, aber er wirkte wieder einmal verloren. Zu oft driftete er in die Anonymität ab. 5/10

Sergio Busquets: Hielt eine hohe Linie, presste effektiv und verzeichnete sieben Balleroberungen. 7/10

Gavi: Große Intensität in allem, was er tat. Der Youngster fand oft Räume zwischen den Linien von Real Madrid, versuchte es mit Läufen in die Tiefe und spielte insgesamt einen herrlich progressiven Fußball. 7/10

3. Sturm

Memphis Depay
Für Memphis war es der erste Clasico / Quality Sport Images/GettyImages

Sergino Dest: Schockierender Fehlschuss, als es noch 0:0 stand - ein Fehler, der ihm nachhing. Rutschte nach Minguezas Auswechslung nach hinten, hatte jedoch ebenfalls große Probleme gegen Vinicius. 3/10

Memphis Depay: Zeigte die Kreativität und den Einfallsreichtum, die ihn so gefährlich machen und spielte viele wichtige Pässe. Letztlich aber ohne die finale Effektivität. 6/10

Ansu Fati: Zeigte sich nach der Pause etwas gefährlicher, konnte sich aber nie richtig in Szene setzen. 6/10

4. Einwechselspieler

Sergio Aguero
Agüero erzielte den Ehrentreffer / Eric Alonso/GettyImages

Philippe Coutinho: Nach seiner Einwechslung in der Halbzeitpause zeigte er direkt, was er drauf hat. Er stieß in die Lücken und belebte das Angriffsspiel seiner Mannschaft. 7/10

Sergio Agüero: Wirkte nach seiner Einwechslung spritzig und erzielte sein erstes Tor für Barça. 7/10

Sergi Roberto: 6/10

Luuk de Jong: ohne Bewertung

Real Madrid Einzelkritik:

5. Tor & Abwehr

David Alaba
David Alaba traf zum 1:0 / Eric Alonso/GettyImages

Thibaut Courtois: Wurde nicht häufig gefordert - hatte Pech, dass er keine Weiße Weste bewahren konnte. 6/10

Lucas Vazquez: Hatte defensiv etwas Mühe und war oft auf die Unterstützung seiner Defensivkollegen angewiesen. Sorgte mit einem beherzten Nachsetzen für die Entscheidung. 7/10

Eder Militao: Zeigte einmal mehr ein gutes Gespür für das Spiel und blieb durchweg solide. Stets zuverlässig. 7/10

David Alaba: Traf mit einem traumhaften Schuss ins lange Eck und war in der Defensive jederzeit Herr der Lage. Ein Clasico-Debüt nach Maß. 8/10

Ferland Mendy: Hatte einen Konzentrationsfehler, der Dest eine Riesenchance ermöglichte. Zeigte aber ansonsten eine entschlossene und disziplinierte Leistung. 6/10

6. Mittelfeld

Frenkie De Jong, Toni Kroos
Toni Kroos zeigte sich sehr zweikampfstark / Soccrates Images/GettyImages

Luka Modric: Der älteste Spieler, der für Real jemals im Clasico auflief. Zeigte immer wieder seine Cleverness beim Spielaufbau. 7/10

Casemiro: Leitete das Spiel gut aus der Tiefe und erwies sich einmal mehr als Fels in der Brandung. Unterbrach zahlreiche Angriffe der Katalanen. 7/10

Toni Kroos: Hatte nur wenig Zeit am Ball, um das Tempo zu diktieren. Dafür sehr zweikampfstark und mit einigen guten Tacklings. 6/10

7. Sturm

Vinicius Junior, Sergino Dest, Sergio Busquets
Vini war kaum zu stoppen / David Ramos/GettyImages

Rodrygo: Zeigte vor allem in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo. Leitete Alabas Führungstreffer stark ein. 7/10

Karim Benzema: Einige absurd elegante Ballberührungen. Spielte eine wichtige Rolle im Aufbauspiel, konnte sich aber vor dem Tor nicht in Szene setzen. 6/10

Vinicius Jr: Ein atemberaubender Dribbler, der einen ungläubig zurücklassen kann. Ein absoluter Albtraum für die Abwehr. 8/10

8. Einwechselspieler

Marco Asensio
Asensio hatte beim 2:0 seine Füße im Spiel / Denis Doyle/GettyImages

Fede Valverde: Wurde ein- und wegen einer Knieverletzung wieder ausgewechselt. ohne Bewertung

Marco Asensio: Spielte eine entscheidende Rolle beim zweiten und entscheidenden Tor von Real Madrid. 7/10

Dani Carvajal: ohne Bewertung

facebooktwitterreddit