Transfer

Bericht: Man City und Liverpool haben Leipzig-Leihgabe Hwang im Blick

Simon Zimmermann
Hee-chan Hwang blüht bei den Wolves auf
Hee-chan Hwang blüht bei den Wolves auf / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei RB Leipzig konnte sich Hee-chan Hwang nicht durchsetzen. In der Premier League klappt es für den 25-jährigen Südkoreaner dafür umso besser. Nun sollen ihn sogar die Topklubs der Insel im Visier haben.


Nach dem Abschied von Timo Werner hatte RB Leipzig im Sommer 2020 unter anderem Hee-chan Hwang als potenziellen Nachfolger verpflichtet. Doch der flexibel einsetzbare Angreifer konnte sich bei den Roten Bullen überhaupt nicht durchsetzen.

Eigentlich hatte der 41-fache Nationalspieler angekündigt, im zweiten Leipzig-Jahr angreifen zu wollen. Doch spätestens nach dem Transfer von André Silva dämmerte es wohl auch Hwang, dass seine sportliche Zukunft eher nicht bei RB liegt.

Hwang spielt sich bei den Wolves auf die Notizzettel von Man City und Liverpool

Hwang ließ sich in die Premier League zu den Wolverhampton Wanderers verleihen. Die Wolves sicherten sich bei diesem Deal auch eine Kaufoption. Für 16 Millionen Euro kann der 25-Jährige fest verpflichtet werden. Zuletzt hieß es bereits, dass man die Kaufoption auf jeden Fall ziehen möchte.

Denn Hwang zeigt in England wieder die Leistungen, die ihn bei RB Salzburg so attraktiv machten. Vier Tore bei acht Liga-Einsätzen hat Hwang bereits erzielt und wurde von den Fans zum Wolves-Spieler des Monats gewählt.

Unter Trainer Bruno Lage kam Hwang bereits als Mittelstürmer und im offensiven Mittelfeld zum Einsatz. Meist aber agiert er als Linksaußen. Jene Flexibilität in der Offensive sollen Hwang laut dem Daily Mirror nun bereits auf die Notizzettel der zwei absoluten Topklubs der Premier League gebracht haben. Sowohl Manchester City als auch Liverpool sollen über den Südkoreaner nachdenken.

Wolves haben bei Hwang alle Trümpfe in der Hand

Wie konkret das Interesse ist, bleibt abzuwarten. Sollte Hwang seine Leistungen über die gesamte Saison hinweg bestätigen können, wäre es durchaus vorstellbar, dass die Skylbues und die Reds einen Transfer-Versuch unternehmen. Hwang wäre zumindest als Backup für alle Offensiv-Positionen ein interessanter Kandidat.

Auf dem Fahrersitz befinden sich jedoch die Wolves. Dank ihrer Kaufoption können sie Hwangs Zukunft bestimmen. Nach Leipzig wird der Südkoreaner wohl definitiv nicht zurückkehren (dort besitzt er einen Vertrag bis 2025). Entweder die Wolves schnappen sich Hwang für die festgelegten 16 Millionen Euro langfristig. Oder aber, die Kaufoption wird gezogen und Man City und/oder Liverpool unterbreiten ein höheres Angebot. Dann könnte Wolverhampton ein Transferplus erzielen.

Die wahrscheinlichste Variante ist aktuell aber weiter ein längerfristiger Verbleib von Hwang bei den Wolves.

facebooktwitterreddit