90min
Hamburger SV

Traditionsduell gegen Nürnberg: Die voraussichtliche HSV-Aufstellung

Philipp Geiger
Muss am Sonntagnachmittag auf Kapitän Sebastian Schonlau verzichten: Tim Walter (r.)
Muss am Sonntagnachmittag auf Kapitän Sebastian Schonlau verzichten: Tim Walter (r.) / Cathrin Mueller/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV feierte am vergangenen Wochenende im Nordderby gegen Werder Bremen einen 2:0-Auswärtserfolg und zog damit in der Tabelle am Erzrivalen vorbei. Am Sonntagnachmittag (Anpfiff 13:30 Uhr) geht es für die Hanseaten mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg weiter. Die Franken sind das einzige Team in der 2. Bundesliga, das in dieser Saison noch ungeschlagen (drei Siege/vier Unentschieden) ist.


"In Nürnberg hat mein sehr geschätzter Kollege Dieter Hecking mit Trainer Robert Klauß eine sehr gute Serie hingelegt", sagte Chefcoach Tim Walter auf der Spieltagspressekonferenz am Freitag. Die Erfolgsserie der Nürnberger komme nicht von ungefähr. "Die Mannschaft spielt extrem druckvoll und aggressiv, sie jagen ihre Gegner förmlich", so der HSV-Trainer, der dem Club auch eine große spielerische Komponente attestierte: "Dies ist eine gute Mischung, deshalb ist der FCN in dieser Saison auch noch ungeschlagen."

Nach dem Derbyerfolg sei die Stimmung natürlich ausgelassen gewesen. Davon könne man sich am Wochenende allerdings nichts kaufen, betonte Walter. "Aber die Mannschaft trainiert mit so viel Freude und Begeisterung, da macht jeder Tag Spaß." Dem Heimspiel gegen Nürnberg blickt nicht nur der Übungsleiter voller Vorfreude entgegen. "Wir wollen unseren Fans und Zuschauern wieder etwas bieten und ihnen zeigen, dass sie mit Freude ins Stadion kommen können. Und natürlich wollen wir den nächsten Sieg", gab der 45-Jährige zu Protokoll.

Kapitän Schonlau fehlt gesperrt

Auf der Ausfallliste des HSV finden sich aktuell Ersatzkeeper Tom Mickel (Schulterverletzung), Stephan Ambrosius (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Josha Vagnoman (Sehnenriss im Oberschenkel) und Maximilian Rohr (Muskelverletzung) wieder. Kapitän Sebastian Schonlau muss nach seiner Gelb-Roten-Karte im Nordderby gesperrt zuschauen.

Josha Vagnoman
Fällt seit Mitte August aus: Josha Vagnoman / Martin Rose/Getty Images

Um den Ausfall von Schonlau zu kompensieren, gibt es laut Walter drei Möglichkeiten. "Wir können das System auf eine Dreierkette umstellen, wir können Moritz Heyer aus dem Mittelfeld in die Innenverteidigung ziehen oder wir können einen Eins-zu-eins-Ersatz durch Mario Vuskovic vornehmen", erklärte der HSV-Coach. Da eine Systemumstellung unwahrscheinlich ist und Heyer in seiner offensiveren Rolle bislang stark aufspielte (vier Tore), könnte Neuzugang Vuskovic das Vertrauen erhalten. Die restliche Viererkette vor Schlussmann Daniel Heuer Fernandes, mit Jonas David, Tim Leibold und Jan Gyamerah, bleibt unverändert.

Der Platz im defensiven Mittelfeld ist für Jonas Meffert reserviert. Vor dem 27-Jährigen starten erneut David Kinsombi und Heyer. Sollte Letztgenannter in die Innenverteidigung beordert werden, dürfte Ludovit Reis in die Startelf rutschen. Für die Besetzung der Offensive stehen einige Alternativen zur Auswahl. Walter wird jedoch aller Voraussicht nach an Sonny Kittel, Robert Glatzel und Bakery Jatta festhalten.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen den 1. FC Nürnberg im Überblick:

Heuer Fernandes - Gyamerah, David, Vuskovic, Leibold - Meffert - Kinsombi, Heyer - Jatta, Glatzel, Kittel

facebooktwitterreddit