Hamburger SV

HSV tritt trotz Last-Minute-Treffer auf der Stelle: Stimmen und Netzreaktionen zum Düsseldorf -Spiel

Dominik Hager
Der HSV verliert im Aufstiegskampf an Boden
Der HSV verliert im Aufstiegskampf an Boden / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV hat zwar in Person von Robert Glatzel in letzter Minute eine Pleite gegen Fortuna Düsseldorf verhindert, jedoch ist der eine Punkt eigentlich zu wenig im Aufstiegsrennen. Die Reaktionen nach dem Spiel sind demzufolge maximal zwiegespalten.


Was macht man mit einem Punkt, der zwar erst in letzter Minute errungen wurde, aber eigentlich zu wenig ist? Sportvorstand Jonas Boldt ist bemüht, das Positive hervorzuheben.

"Der Punkt bringt für die Moral eine ganze Menge. Das Spiel war sehr schwer und wenn man so zurück kommt, zeigt das den Charakter der Mannschaft", lobte er das Team im Sky-Interview und kündigte an, sich aus der "nicht ganz einfachen Phase" wieder "rauskämpfen" zu wollen.

Robert Glatzel, der seinem Team mit dem Last-Minute-Treffer zum 1-1 den Punktgewinn ermöglichte, bewertete die Partie deutlich negativer und sprach von der "schlechtesten Halbzeit der ganzen Saison" für den HSV. "In der zweiten Halbzeit wurde es etwas besser, aber das ist nicht genug", zeigte er sich enttäuscht.

Die Netzreaktionen zum HSV-Spiel

Die Enttäuschung des Torschützens ist natürlich verständlich. Der HSV stagniert in der Tabelle und muss zusehen, wie die Konkurrenz zunehmend enteilt. Selbstredend ist auch der Großteil der Fans unzufrieden. Ein wenig Ironie darf dabei aber auch nicht fehlen. Man ist ja schließlich leidensfähig in Hamburg.


Alles zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit