90min
Hamburger SV

Hamburger SV: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Schalke 04

Philipp Geiger
Übernahm Anfang Juli den Trainerposten beim HSV: Tim Walter
Übernahm Anfang Juli den Trainerposten beim HSV: Tim Walter / Cathrin Mueller/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV startet wieder einmal mit einem neuen Chefcoach in die Saison. Mit Tim Walter auf der Trainerbank soll im vierten Anlauf die Rückkehr in die Bundesliga gelingen, nachdem die Hanseaten die letzten drei Spielzeiten jeweils auf Rang vier abgeschlossen haben. Zum Auftakt der neuen Saison steht für die Rothosen ein echtes Kracher-Duell auf dem Programm. Am Freitagabend ist der HSV im Eröffnungsspiel beim FC Schalke 04 zu Gast.


"Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv gearbeitet, um am Freitag bereit zu sein", betonte Walter auf dem Pressetalk am Mittwoch. Die Vorfreude auf die neue Spielzeit sei nicht nur beim Übungsleiter selbst, sondern auch bei den Spielern sehr groß. "Es ist mein erstes Spiel auf Schalke, dann sogar noch vor Zuschauern", so der 45-Jährige. Dass der HSV gleich zum Auftakt "eine große Aufgabe" vor der Brust hat, "wird der Mannschaft noch einmal einen großen Schub geben", ist sich der Cheftrainer sicher.

Für den Gastgeber hatte Walter einige lobende Worte übrig. "Der Schalker Kader ist extrem gut bestückt. Auffällig ist auch die starke Physis, da sie über viele große Spieler verfügen", erklärte der HSV-Coach. Beim jüngsten 1:0-Testspielerfolg gegen den FC Basel habe man über weite Strecken gesehen, welche Spielphilosophie der HSV zukünftig an den Tag legen will. "Wir arbeiten viel mit Intensität, Bereitschaft und Mut", sagte der Fußballlehrer, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommen soll. "Wir wollen, was das Spiel betrifft, eine neue Identität aufzeigen", gab der 45-Jährige zu Protokoll.

Vagnoman trainiert individuell - Fragezeichen hinter Kittel

Vor dem Topspiel am Freitagabend haben die Hanseaten einige Ausfälle zu beklagen. Neben Ersatztorhüter Tom Mickel (Schulterverletzung) fallen auch Stephan Ambrosius (Kreuzbandriss), Josha Vagnoman (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Jeremy Dudziak (Knöchelverletzung), Robin Meißner (Innenbandanriss im rechten Knie) und Anssi Suhonen (Zerrung) aus.

Ein Fragezeichen steht zudem hinter Sonny Kittel. "Sonny war drei Wochen nicht dabei, er hat gewisse Trainingsrückstände", sagte Walter. "Bei ihm müssen wir von Tag zu Tag schauen, ob das für Freitag schon reicht."

Josha Vagnoman
Muss am Freitagabend zuschauen: U21-Europameister Josha Vagnoman / Daniel Kopatsch/Getty Images

Im Vergleich zur gelungenen Generalprobe gegen Basel könnte Walter seine Startelf unverändert lassen. Das Tor der Rothosen hütet Daniel Heuer Fernandes, der nach dem Abgang von Sven Ulreich vorerst wieder den Posten der Nummer eins innehat. Im Abwehrzentrum beginnen voraussichtlich Jonas David und Kapitän Sebastian Schonlau. Flankiert wird das Innenverteidiger-Duo von Jan Gyamerah und Tim Leibold.

Im Mittelfeld übernimmt Jonas Meffert den defensiven Part. Vor dem Neuzugang dürften David Kinsombi und Ludovit Reis das Vertrauen erhalten. In der Offensive könnte der HSV-Trainer erneut Bakery Jatta, Robert Glatzel und Manuel Wintzheimer aufbieten, wobei Letztgenannter wohl die Rolle der hängenden Spitze übernehmen wird.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Schalke 04 im Überblick:

facebooktwitterreddit