Bundesliga Transfers

Wildert Hertha beim VfB? Bobic will Kempf nach Berlin holen

Malte Henkevoß
Marc-Oliver Kempf hier (noch?) im Trikot des VfB Stuttgart.
Marc-Oliver Kempf hier (noch?) im Trikot des VfB Stuttgart. / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hertha BSC Berlin ist sich nicht zu schade, für den ein oder anderen Spieler mal etwas in die Tasche zu greifen. Zuletzt geschah das vor allem im offensiven Bereich. Nun scheint Manager Fredi Bobic auch in der Defensive nachbessern zu wollen. Und hat sich dabei einen Stuttgarter auserkoren.


Laut Informationen der Bild hat sich Bobic beim Transferpoker um Marc-Oliver Kempf eingeschaltet. Der 26-jährige Verteidiger soll die Abwehr der Hertha stabilisieren und Leitfigur vor Torwart Alexander Schwolow werden.

Kempfs Vertrag in Stuttgart läuft zum Ende der Saison aus, womit er im Sommer ablösefrei zu haben wäre. In diesem Fall müsste Hertha also nicht mal in die Tasche greifen, um den Stuttgarter in die Hauptstadt zu lotsen. Allerdings ist Kempf nicht allein der Hertha ins Auge gefallen.

Auch Eintracht Frankfurt hat Interesse am Verteidiger gezeigt. Sportvorstand Markus Krösche bemüht sich bereits seit einiger Zeit um Kempf. Bild will allerdings erfahren haben, dass die Tendenz momentan nach Berlin geht. Wenn die Verhandlungen im neuen Jahr offiziell werden, bleibt es spannend zu sehen, was beide Klubs dem 26-Jährigen bieten wollen.

Der ehemalige U21-Nationalspieler Kempf spielte für den VfB in zehn von bisher 13 Ligaspielen und erzielte dabei drei Treffer. Kurioserweise ist er gemeinsam mit Dino Mavropanos damit bester Torschütze des VfB. Beide Spieler sind Verteidiger.

Bereits am vergangen Mittwoch hatte die Hertha auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Aus Norwegen gesellt sich der Linksverteidiger André Björkan zum Hauptstadt-Klub. Der 23-Jährige unterschrieb in Berlin einen Vertrag bis 2025.

facebooktwitterreddit