Hertha BSC

"Tinte noch nicht trocken": Kehrtwende bei Ekkelenkamp

Yannik Möller
Jurgen Ekkelenkamp
Jurgen Ekkelenkamp / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dass Jurgen Ekkelenkamp Hertha BSC verlässt, ist nach wie vor das angedachte Resultat. Offenbar gibt es aber bei der Wahl des neuen Vereins eine überraschende Kehrtwende.


Nach nur einem Jahr wird Jurgen Ekkelenkamp Berlin bereits wieder verlassen. Diese Ausgangslage ist klar und mit einem Verbleib ist längst nicht mehr zu rechnen.

Doch bei der Wahl seiner neuen sportlichen Heimat scheint sich der Niederländer doch nicht ganz so leicht zu tun. Am Donnerstagmorgen standen noch alle Zeichen auf einen Wechsel zum amtierenden belgischen Meister, dem FC Brügge (90min berichtete). Sogar die Ablösesumme und die Vertragslaufzeit schienen soweit schon klar zu sein.

Damit hatte Brügge den ebenfalls interessierten Liga-Konkurrenten Royal Antwerpen ausgestochen - zumindest sah alles danach aus.

Kehrtwende bei Ekkelenkamp: Antwerpen statt Brügge

Nun offenbar die überraschende Kehrtwende: Ekkelenkamp soll nun doch nach Antwerpen und nicht zu Brügge wechseln wollen. Das berichtet das Portal HLN Sport.

So scheint es nun doch nicht zum Medizincheck beim Meister zu kommen, der zunächst für das Wochenende angesetzt war. Gründe für den Kurswechsel sind bislang noch keine bekannt.

Hertha-Vorstand Fredi Bobic äußerte sich am Donnerstag zwar nicht zur Klub-Wahl des Noch-Berliners, doch wusste er zu betonen, dass ein Transfer längst nicht durch ist: "Er ist nach wie vor hier in Berlin. Es besteht Interesse von mehreren Clubs, aber ein Transfer ist nicht über die Bühne. Die Tinte ist noch lange nicht trocken, deshalb kann ich dazu jetzt noch nicht so viel sagen."


Alles zu Hertha bei 90min:

facebooktwitterreddit