Hertha BSC

Hertha mit Ajorque einig: Ablöse als Knackpunkt

Daniel Holfelder
Ludovic Ajorque (rechts)
Ludovic Ajorque (rechts) / SEBASTIEN BOZON/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem Fast-Abstieg in der abgelaufenen Saison will Hertha BSC in der neuen Spielzeit ein anderes Gesicht zeigen - was die Leistungen angeht, aber auch personell. Im Angriff wollen sich die Herthaner mit Ludovic Ajorque verstärken.


Das hatte die französische Zeitung L'Equipe kürzlich bereits berichtet. Nun heißt es sogar, dass sich die Berliner mit dem Akteur von Ligue-1-Klub Racing Straßburg bereits einig sind. Knackpunkt dürfte die Ablöse für den 1,97 Meter großen Stürmer werden. Ajorque steht in Straßburg noch bis 2024 unter Vertrag, die Elsässer sollen 15 Millionen Euro für den 28-Jährigen fordern, dessen Marktwert von transfermarkt.de auf 16 Millionen Euro taxiert wird. Ob die derzeit laufenden Verhandlungen zwischen beiden Klubs zu einer Einigung führen, lässt sich nur schwer einschätzen.

Ajorque hat in der vergangenen Saison zwölf Treffer und 2020/21 sogar 16 Treffer erzielt. Der Linksfuß wurde zuletzt auch mit anderen Vereinen aus der Bundesliga in Verbindung gebracht. So sollen sowohl der VfL Wolfsburg als auch Eintracht Frankfurt ihre Fühler nach dem Offensivmann ausgestreckt haben.

In Berlin würde der bullige Stoßstürmer die Rolle von Ishak Belfodil einnehmen, der die Alte Dame mit noch unbekanntem Ziel verlassen hat. Daneben stehen mit Davie Selke und Leih-Rückkehrer Krzysztof Piatek noch zwei zentrale Angreifer im Hertha-Kader. Piatek möchte allerdings dauerhaft bei seinem Leihklub AC Florenz bleiben.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zur Hertha bei 90min:

Alle Hertha-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit