90min

Hertha BSC fühlt erneut bei Weigl vor

Dec 1, 2020, 8:27 AM GMT+1
SL Benfica v Belenenses SAD - Liga NOS
Julian Weigl ist bei Benfica nur noch Reservist | Gualter Fatia/Getty Images
facebooktwitterreddit

Julian Weigl könnte nach nur einem Jahr in die Bundesliga zurückkehren. Der Ex-Dortmunder soll bei Hertha BSC auf dem Zettel stehen.

Bereits vor einem Jahr hatte Weigl, der bei Borussia Dortmund unter Lucien Favre aufs Abstellgleis geraten war, das Interesse der Berliner geweckt. Zusammen kamen die beiden Parteien allerdings nicht, stattdessen wechselte der defensive Mittelfeldspieler, der auch in der Innenverteidigung aushelfen kann, im Januar 2020 zum portugiesischen Topklub Benfica SL.

Nach einem guten Start in Lissabon, bei dem Weigl regelmäßig zur Startelf Benficas gehörte, hat sich der Wind gedreht. Nachdem Benfica im vergangenen Sommer den Trainer gewechselt hat, kam der 25-Jährige in der Liga bislang nur ein einziges Mal von Beginn an zum Einsatz, ansonsten muss sich der Ex-Dortmunder mit der Rolle des Einwechselspielers begnügen.

Ablöseforderung für Hertha BSC zu hoch

Schon vor zwei Wochen wurde von der portugiesischen Zeitung Record berichtet, dass Weigl einen Abgang im Winter anstrebe, um wieder mehr Spielzeit zu erhalten. Und da kommt die Hertha ins Spiel, denn laut Sky-Informationen hat sich der Big-City-Klub erneut beim ehemaligen Nationalspieler gemeldet und eine Anfrage gestartet. Das Problem: Benfica will die 20 Millionen Euro, die man vor einem Jahr an den BVB überwiesen hat, wohl wieder reinholen - für die Berliner in diesem Winter, trotz der Windhorst-Millionen, nicht zu stemmen. Ein fixer Transfer ist demnach ausgeschlossen.

Der TV-Sender ergänzt allerdings, dass stattdessen auch ein Leihgeschäft inklusive Kaufoption eine Möglichkeit wäre - konkret sei dieses Szenario allerdings noch nicht.

facebooktwitterreddit