90min

Hansi Flick hat den FC Bayern auf ein völlig neues Level gehoben - Eine Würdigung

Florian Bajus
Dec 20, 2020, 3:30 PM GMT+1
Danke, Hansi Flick, für ein unvergessliches Fußballjahr 2020
Danke, Hansi Flick, für ein unvergessliches Fußballjahr 2020 / TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem 2:1-Sieg in Leverkusen sang Hansi Flick ein Loblied auf seine Mannschaft. Dabei ist es in allererster Linie ihm zu verdanken, dass der FC Bayern die weltbeste Fußballmannschaft im Kalenderjahr 2020 war.

Als Hansi Flick im November 2019 zum Cheftrainer des FC Bayern ernannt wurde, hatte der 55-Jährige viel Arbeit vor sich. Erst im Sommer war er als Co-Trainer nach München zurückgekehrt, um den trotz des Double-Erfolg angezählten Niko Kovac zu unterstützen. Doch weil die Entwicklung unter dem Kroaten ausblieb und die Mannschaft bei der 1:5-Pleite gegen Eintracht Frankfurt völlig kollabierte, entschieden sich die Klub-Bosse dazu, den Stab an Flick zu übergeben.

Was folgte, war wahrlich nicht zu erwarten: Unter seiner Ägide gewannen die Bayern 50 von 58 Pflichtspielen, bei fünf Unentschieden kassierten sie nur drei Niederlagen. Im hohen Ganzfeldpressing erstickten sie ihre Gegner im Keim, erzwangen hohe Ballgewinne und spielten rasend schnell nach vorne. Zu Buche stehen 181:53 Tore und ein Durchschnitt von 2,67 Punkten pro Spiel. Allein diese Zahlen drücken die Dominanz des FC Bayern unter Flick aus.

Nach einem holprigen Start mit zwei Niederlagen gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach sowie späten Siegen über den SC Freiburg und den VfL Wolfsburg nahm die bajuwarische Dampfwalze mit Beginn der Rückrunde Fahrt auf und war bis zuletzt nicht zu stoppen. Allein im Kalenderjahr 2020 stehen 42 Siege in 48 Pflichtspielen zu Buche, verloren wurde lediglich das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim am 27. September. Wenige Monate zuvor wurden die Bayern Meister, Pokalsieger und Champions-League-Sieger. Binnen weniger Monate hat Flick aus einer totgesagten Mannschaft einen Triple-Champion geformt.

Hansi Flick hat den FC Bayern wieder auf Kurs gebracht
Hansi Flick hat den FC Bayern wieder auf Kurs gebracht / Alexander Hassenstein/Getty Images

"Es ist der Abschluss, den wir uns alle gewünscht haben. Damit haben wir ein fantastisches Jahr für den FC Bayern abgeschlossen", wird Flick nach dem jüngsten Auswärtssieg in Leverkusen vom kicker zitiert. Zum siebten Mal in Folge geriet seine Mannschaft mit 0:1 in Rückstand, doch wie gegen den VfB Stuttgart (3:1) und den VfL Wolfsburg (2:1) ging sie auch im letzten Spiel des Jahres als Sieger vom Platz.

Flick strahlte am späten Samstagabend vor allem eines aus: Dankbarkeit. "Uns Trainern macht die Arbeit mit der Mannschaft enorm viel Spaß. Sie hat neben ihrer Qualität und tollen Einzelspielern herausragende Mentalität und Teamgeist. Es macht so viel Spaß. Ich bin für jeden Tag, jede Stunde dankbar, die wir beisammen sind. Ich werde in meinem Leben nie vergessen, was die Spieler mir und meinem Trainerteam geben."

Der eigentliche Dank gilt Hansi Flick

Diese Worte kann man nur zurückgeben. Gewiss haben sich die Titel in diesem Jahr anders angefühlt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Fußball in den Hintergrund gerückt. Viel wichtiger als der Sport, der sich in den letzten Jahren immer mehr dem Geld verpflichtet hat, ist die Gesundheit der Menschen auf der ganzen Welt. Unvergessen sind die Bilder aus Italien, das im Frühjahr überrumpelt wurde von dem neuartigen Virus, das sich unbemerkt ausbreitete und viele Menschenleben auf dem Gewissen hat.

Das Spiel konnte weitergespielt werden, allerdings ohne Fans. Die leeren Ränge trüben bis heute jeden emotionalen Moment. Jedes Siegtor, jeder Titel hat sich anders angefühlt - selbst Kingsley Comans Treffer im Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain. Und doch war dieser Triple-Erfolg etwas ganz Besonderes - aufgrund der Pandemie und aufgrund des Zustandes der Mannschaft im November 2019.

Der Fußball war noch nie so irrelevant wie in diesem Jahr - und doch war das Triple etwas Besonderes
Der Fußball war noch nie so irrelevant wie in diesem Jahr - und doch war das Triple etwas Besonderes / Pool/Getty Images

Hansi Flick hat an diesem Erfolg einen unermesslichen Anteil. Er hat den FC Bayern auf ein völlig neues Level gehoben und verdient dafür die größtmögliche Anerkennung. Danke für ein unvergessliches Fußballjahr 2020; für den Beweis, dass in dieser bereits abgeschriebenen und als untrainierbarer Haufen deklarierten Mannschaft verdammt viel Leben steckt; dass sie mehr Spaß macht und größeren Zusammenhalt vorlebt denn je; dass die Spieler auch im gefühlt einhundertsten Spiel des Jahres bis an ihre Grenzen gehen, um jeden Ball kämpfen und den spektakulärsten Fußball der letzten Jahre spielen. Die Konkurrenz mag sich über Langeweile beschweren, doch ein Großteil der Spiele hat unfassbar viel Spaß gemacht. Es war ein wahrlich historisches Jahr, das sich vermutlich niemals wiederholen wird.

facebooktwitterreddit