90min
Hannover 96

Hannover-96-Sportchef Marcus Mann über Corona: "Wir erwarten eigentlich schon, dass unsere Spieler geimpft sind"

Von Tobias Forstner
Selim Sudheimer/Getty Images
facebooktwitterreddit

Hannover 96 muss erneut auf einen Spieler aufgrund einer Coronainfektion verzichten. Diesmal erwischte es Neuzugang Tom Trybull, der in Quarantäne geschickte wurde und somit seiner Mannschaft erst mal nicht zur Verfügung steht. Sein Sportchef Marcus Mann äußerte sich gegenüber der BILD zur Impfthematik und was der Verein in diesem Kontext von seinen Spielern erwarte.


Die gute Nachricht zuerst: Außer Trybull wurden kein weiterer Spieler, kein Mitglied des Betreuerstabs und auch kein Coach der ersten 96-Mannschaft positiv auf COVID-19 getestet. Somit litt der Trainingsbetrieb - mit Ausnahme der Ausfälle von Trybull und Marc Lamti, der als Corona-Kontaktperson ebenfalls in Quarantäne ist - nicht unter dem betreffenden Fall. Hannover wird kommenden Samstag um 13:30 Uhr wie geplant gegen den FC St. Pauli antreten.

Relativ zu Beginn der Corona-Pandemie erwischte es bereits Timo Hübers mit dem tückischen Virus. Damals begab sich die komplette erste Mannschaft Hannovers in Quarantäne. Auch Linton Maina erwischte es. Dieser infizierte sich zu Beginn dieser Spielzeit und stand 14 Tage nicht zur Verfügung. Laut der BILD seien sowohl Maina als auch Trybull nicht gegen COVID-19 geimpft.

Mann gab im BILD-Interview an, dass der Verein jedem Spieler des ersten Teams ein Angebot zur Impfung machte. Zwar haben dieses viele wahrgenommen, dennoch gäbe es einige Akteure, die sich gegen eine Schutzimpfung entschieden. "Wir erwarten eigentlich schon, dass unsere Spieler geimpft sind", äußerte sich Mann und fügte an, dass die Entscheidung letztendlich aber bei der betreffenden Person läge.

facebooktwitterreddit