90min
Hamburger SV

HSV: Macht der FC Brentford nun Ernst bei Josha Vagnoman?

Guido Müller
London calling? Premier League-Aufsteiger Brentford scheint bei Josha Vagnoman Ernst zu machen
London calling? Premier League-Aufsteiger Brentford scheint bei Josha Vagnoman Ernst zu machen / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bislang waren die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von U21-Europameister Josha Vagnoman vom Hamburger SV zum Premier League-Aufsteiger FC Brentford eben nur das - Gerüchte. Doch offenbar meinen es die Engländer in dieser Personalie ernst.


Wie der englische Journalist Lyall Thomas vom TV-Sender Sky Sports (via lastwordonsports.com) berichtet, haben die Londoner schon seit längerer Zeit ein Auge auf Vagnoman geworfen.

Vagnoman soll Dalsgaard ersetzen

Nach dem Abgang ihres dänischen Rechtsverteidigers Henrik Dalsgaard (der sich ablösefrei dem FC Midtjylland anschließt), soll die Wahl für dessen Nachfolger auf Vagnoman gefallen sein.

Die Engländer scheinen es also ernst zu meinen. Und dies bedeutet bei englischen Klubs in der Regel nichts anderes, als dass sie ihre finanziellen Muskeln spielen lassen. Die wiederum sind über die üppigen TV-Einnahmen weitaus stärker ausgeprägt als bei den klammen Hamburgern.

Vagnoman selbst hat zwar in der Vergangenheit immer wieder betont, sich beim HSV durchsetzen zu wollen und das Ziel Bundesliga zu verfolgen, doch die neuen finanziellen Horizonte, die sich bei einem Wechsel in die stärkste Liga der Welt für ihn auftun würden, könnten durchaus noch zu einem Sinneswandel bei dem Youngster führen.

Beim HSV verdient Vagnoman geschätzte 840.000 Euro im Jahr. Für einen Klub wie Brentford eine geradezu lächerliche Summe.

HSV erhofft sich einen ähnlichen Transfererlös wie bei Onana

Wird Vagnoman nach Onana nun also der zweite Goldesel der Hamburger? Bei einem Verkauf erhoffen sich die Macher am Volkspark eine ähnlichen Betrag, wie sie vom OSC Lille für den Belgier erhalten haben.

Amadou Onana
Bescherte dem HSV einen Geldregen: Amadou Onana / Martin Rose/Getty Images

Also in etwa 7 Millionen Euro zuzüglich leistungsabhängiger Boni-Zahlungen sowie einer Beteiligung an einem eventuellen Weiterverkauf in der Zukunft.

Bei den im Londoner Westen angesiedelten "Bees", wie der Klub im Volksmund genannt wird (tatsächlich ziert eine Biene das Vereinswappen!), wo seit 2018 der dänische Trainer Thomas Frank das Sagen hat, könnte Vagnoman auf einen anderen Hamburger treffen.

Wiedersehen mit U21-Kollege Janelt?

Der in der Hansestadt geborene Vitaly Janelt, Mannschaftskamerad von Vagnoman in der U21-Auswahl und in seiner Jugend ebenfalls mit kurzer HSV-Vergangenheit, wagte im Oktober vergangenen Jahres den Sprung auf die Insel - und schloss sich dem damals noch in der Championship spielenden Klub an.

Vitaly Janelt
Wagte den Sprung auf die Insel und wurde beim FC Brentford zum Leistungsträger: Vitaly Janelt / Ashley Western/MB Media/Getty Images

Den Status, den sich Janelt seitdem erworben hat, verdeutlichen die 41 Liga-Spiele, die der 23-Jährige in der Knochenmühle der zweiten englischen Liga in der vergangenen Saison absolviert hat (3 Tore, 3 Vorlagen).

Und nun spielt Janelt plötzlich in der besten Liga der Welt. Bald auch zusammen mit Josha Vagnoman?

facebooktwitterreddit