Brasilien

Guardiola-Zukunft geklärt? City-Coach soll Selecao übernehmen

Dominik Hager
Wird Guardiola Nationaltrainer von Brasilien?
Wird Guardiola Nationaltrainer von Brasilien? / James Gill - Danehouse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Pep Guardiola hat seine Ziele als Klub-Trainer trotz all seiner Erfolge eigentlich noch nicht erreicht. Nun gibt es jedoch Gerüchte, dass sich der Manchester-City-Coach der brasilianischen Nationalmannschaft anschließen könnte.


"Lionel Messi kann ohne Pep Guardiola die Champions League gewinnen, Guardiola aber nicht ohne Messi": Diesen Satz benutzen Kritiker des katalanischen Taktik-Fuchses nur zu gerne. Ein großer Coach ist der ehemalige Bayern- und Barca-Trainer zwar dennoch, jedoch ist er dadurch schon ein wenig unvollendet.

Guardiola ist beim FC Bayern am Ziel Champions-League-Titel gescheitert und läuft dem Henkelpott in Manchester inzwischen seit fast sechs Jahren hinterher. Diese Saison sieht es jedoch nach dem 1:0-Hinspiel-Erfolg gegen Atletico einmal mehr seht gut aus. Tatsächlich wäre es wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Spanier mit den Skyblues die Königsklasse gewinnt, sollte ihm nicht sein Vertragsende 2023 zuvorkommen.

Guardiola möchte mit einer Nationalmannschaft zu einem großen Turnier

Der Coach erklärte vor einem Jahr noch, dass er im Anschluss an seine City-Zeit eine Pause einlegen, innehalten und von anderen Trainern lernen wolle. Im Livestream-Event der brasilianischen Investmentgesellschaft XP Investimentos plauderte er aber auch über seine Ziele für die Zeit danach.

"Der nächste Schritt wird eine Nationalmannschaft sein, wenn die Möglichkeit besteht - bei einer Europameisterschaft, einer Copa America oder einer Weltmeisterschaft", äußerte sich Guardiola.

In Brasilien geht man nun aber davon aus, dass der Schritt zu einer Nationalmannschaft früher als erwartet kommen könnte.

Sinneswandel in Brasilen? Möchten die Südamerikaner Guardioa doch als Trainer?

Laut der spanischen Zeitung Marca möchte der Verband bei Guardiola "All-In" gehen, um den Katalanen nach der WM nach Brasilien zu holen. Dafür sollen bereits Gespräche mit Bruder und Berater Pere stattgefunden haben. Der derzeitige City-Coach soll einen Vierjahresvertrag unterzeichnen und zwölf Millionen Euro im Jahr erhalten. Das wären zwar acht Millionen Euro weniger als bei den Skyblues, jedoch bedeutet ein Job auf Klub-Ebene natürlich auch mehr Stress.

Doch könnte sich Guardiola überhaupt vorstellen die Selecao zu übernehmen?
 "Ich denke, dass der Trainer der brasilianischen Auswahl immer ein Brasilianer sein wird. Ich sehe keinen Ausländer bei Nationalmannschaften wie Brasilien", erklärte der Coach noch vor ein Jahr.

Geliebäugelt hat er mit dem Job aber damals schon, wie City-Star Fernandinho kurz zu vor enthüllte.
"Pep sagte, er wolle Brasilien zum Weltmeister machen, und dass er eine komplette Strategie habe, uns zum Weltmeister zu machen. Aber sie wollten es nicht, denn sie sagten, dass sie nicht wüssten, ob Brasilien einen ausländischen Trainer akzeptieren würde", erklärte er gegenüber ESPN.

Nun scheint sich das Blatt gewendet zu haben und sind wir mal ehrlich, Guardiola als Trainer der Selecao hätte schon was.

facebooktwitterreddit