Borussia Mönchengladbach

Pokalhelden müssen Wochenend-Frust ablegen: Gladbach braucht den Bayern-Modus nun auch in der Liga

Yannik Möller
Gladbach muss auch in der Bundesliga performen
Gladbach muss auch in der Bundesliga performen / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 5:0-Erfolg gegen den FC Bayern sollte Borussia Mönchengladbach in vielerlei Hinsicht einen großen Schub gegeben haben. Die Leistung und die Konsequenz muss nun aber auch in der Bundesliga sichtbar werden. Das muss die Fohlenelf schon gegen aufstrebende Bochumer unter Beweis stellen.


Drei Spiele hat Borussia Mönchengladbach im Oktober bereits in der Bundesliga absolviert. Daraus folgte lediglich ein Sieg. Das Remis gegen den VfB Stuttgart und die bittere Niederlage gegen Hertha BSC sorgten erneut für die ein oder andere graue Wolke über dem Borussia-Park.

Der 5:0-Pokal-Erfolg gegen den FC Bayern ist dazu ein großer Kontrast. Auf dem Platz stand eine sehr stark aufspielende und vor allem selbstbewusste Fohlenelf. Dank des spielerisch tollen Auftretens und einer gegen den Rekordmeister notwendigen Selbstverständlichkeit konnte dieses einmalige Spiel in dieser Form bewältigt werden.

Borussia Mönchengladbach
Gladbach muss die Qualität auch in der Liga zeigen / INA FASSBENDER/GettyImages

Nun geht es wieder in den Liga-Alltag zurück. Ein letztes Duell bietet der Oktober noch - am Sonntag geht es gegen einen Aufsteiger, den VfL Bochum. Eine keineswegs zu unterschätzende Partie für die Gladbacher, die sich in der Tabelle lediglich auf dem 12. Platz wiederfinden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten liegen die kommenden Gäste mittlerweile nur noch einen Zähler dahinter.

"Das muss unser Maßstab sein" - Eberl-Mahnung als Richtlinie für Gladbacher Liga-Sorgen

"Aber sie [die Bayern] bringen normal jede Woche Leistung. Das muss unser Maßstab sein. Wir haben schon ein paar Mal gezeigt, was wir im Stande sind zu leisten. Aber das müssen wir auch am Wochenende gegen den VfL Bochum wieder tun", hatte Max Eberl nach dem FCB-Sieg bereits mit aller Deutlichkeit betont (via RP).

Und genau darauf kommt es am Sonntagnachmittag an. Gladbach muss diesen Schub aus dem Pokal mit hinein nehmen in die Liga. Es ist von großer Bedeutung, dass nun auch in diesem Wettbewerb so überzeugend aufgespielt wird. Ansonsten wird die weiterhin zu erreichende Konstanz ein Thema bleiben, das die Mannschaft ebenso wie die Verantwortlichen mindestens bis zur Winterpause nervt.

Max Eberl
Max Eberl betonte den notwendigen Aufschwung / Pool/GettyImages

Bochum stellt dementsprechend eine verdammt wichtige Hürde dar. Ein vermeintlich kleinerer Gegner, gegen den der außergewöhnliche Pokalauftritt bestätigt werden muss. Auf die leichte Schulter nehmen kann die Borussia dieses Spiel aber gewiss nicht. Der VfL kommt mit drei wettbewerbsübergreifenden Siegen in Folge zum West-Nachbarn. Vor allem das 2:0 gegen Eintracht Frankfurt vom letzten Wochenende schien der Mannschaft von Thomas Reis viel Kraft gegeben zu haben.

Am Mittwoch konnten sich die Bochumer im Elfmeterschießen gegen den FC Augsburg durchsetzen. Obwohl es ein anstrengendes Spiel über 120 Minuten war: Ein solcher Kraftakt mit positivem Ausgang setzt innerhalb einer Mannschaft nochmal neue Überzeugung und Tatenkraft frei.

Auf diese Entschlossenheit wird Gladbach treffen. Dann ist es an der Zeit zu beweisen, dass die Pokalhelden aus der zweiten Runde keine Wochenend-Muffel sind. Auch wenn bei der Borussia noch immer so gerne das Lied von der geringen Erwartungshaltung gesungen wird - allen voran vom Frontsänger Eberl persönlich. So wäre es auf keinen Fall zufriedenstellend, alle paar Wochen auf einen weiteren Sieg warten zu müssen. Was mit dieser Truppe drin ist, hat man schließlich am vergangenen Mittwoch gezeigt.

facebooktwitterreddit