Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Sportdirektor Virkus spricht über das BVB-Interesse an Bensebaini

Dominik Hager
Noch ist offenbar kein BVB-Angebot für Bensebaini ins Haus geflattert
Noch ist offenbar kein BVB-Angebot für Bensebaini ins Haus geflattert / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit Wochen wird über einen Abschied von Linksverteidiger Ramy Bensebaini spekuliert. Der Gladbacher soll sich mit dem BVB einig sein und darf wohl für etwa 15 Millionen Euro gehen. Der Spieler habe seinen Abschied angeblich auch schon Sportdirektor Roland Virkus mitgeteilt. Dieser möchte davon aber nichts wissen.


Bei Borussia Mönchengladbach könnten im Sommer bis zu zehn Spieler den Verein verlassen. Einer von ihnen ist Außenverteidiger Ramy Bensebaini, der mit einem Wechsel nach Dortmund in Verbindung gebracht wird.

Virkus stellt klar: Noch kein konkretes Angebot

Sportdirektor Virkus verneinte jedoch die Annahme, dass der Deal so gut wie durch ist. Der 55-Jährige erklärte zwar, dass Bensebaini „ein guter Spieler“ sei, „der natürlich für andere Vereine interessant ist“, jedoch ist auf dem Verhandlungstisch offenbar noch wenig passiert. „Es gibt kein konkretes Angebot des BVB für ihn“, versicherte er auf der PK vor dem Bundesligaspiel gegen Leipzig.

Der 27-Jährige hat nur noch bis 2023 Vertrag, weshalb sich Gladbach in den kommenden Wochen und Monaten sicherlich Angebote für den Linksfuß anhören muss. Der Algerier lief bis jetzt 80-mal für die Fohlen auf. Viele Spiele werden wohl nicht dazu kommen, da der Defensiv-Spezialist mit großer Wahrscheinlichkeit den nächsten Schritt gehen möchte.


Alles zur Borussia bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit