Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Wechselkandidaten: PSG will Thuram, Neuhaus mit Bayern-Absprache?

Jan Kupitz
Wie lange kann Gladbach Plea und Neuhaus halten?
Wie lange kann Gladbach Plea und Neuhaus halten? / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach muss nach der enttäuschenden Rückrunde und aufgrund der Coronapandemie weiterhin um den Verbleib seiner Stars zittern. Während Denis Zakaria so gut wie sicher weg zu sein scheint, ranken sich auch um Lasso Plea und Marcus Thuram Fragezeichen. Bei Flo Neuhaus soll es offenbar schon eine Vereinbarung mit dem FC Bayern geben.

Der aktuelle Stand bei Gladbachs Transferkandidaten:

Zakaria und Ginter - Vertragssituation erfordert Entscheidung

Am dringendsten gilt es bei der Fohlenelf, die Personalien von Denis Zakaria und Matthias Ginter zu klären. Das Duo ist nur noch bis 2022 an die Borussia gebunden, was im Umkehrschluss heißt: Kommt es zu keiner Verlängerung, müssen die beiden Defensivstars im Sommer verkauft werden.

Matthias Ginter, Denis Zakaria, Gonzalo Castro
Bei Zakaria und Ginter endet der Vertrag 2022 / Frederic Scheidemann/Getty Images

Während die Bild bei Zakaria berichtet, dass er - wenig überraschend - "(fast) sicher weg" ist (laut 90min-Infos zeigt vor allem der FC Arsenal Interesse), soll auch bei Abwehrchef Ginter die Tendenz zu einem Wechsel gehen.

Zuletzt war es hinsichtlich der Vertragsgespräche sehr ruhig geworden, zudem kann der deutsche Nationalspieler die EM nutzen, um sich für andere Klubs interessant zu machen. Inter und Tottenham sollen im Werben um Ginter nicht locker lassen.

Neuhaus und Thuram - Duo kann dank Klauseln wechseln

Neuhaus und Thuram haben einige Gemeinsamkeiten: Sie sind beide jung und hochtalentiert, haben aber eine Saison mit Licht und Schatten hinter sich. Zudem sind beide bis 2023 an die Fohlenelf gebunden und können die EM in diesem Sommer nutzen, um (sehr wahrscheinlich als Einwechselspieler) ein bisschen auf sich aufmerksam zu machen. Und: Beide besitzen eine Ausstiegsklausel im Vertrag.

Bei Thuram soll diese bei 31 Millionen Euro liegen, bei Neuhaus sogar bei 40 Millionen Euro.

Adrien Rabiot, Marcus Thuram
Thuram bereitet sich aktuell auf die EM vor (hier mit Adrien Rabiot) / John Berry/Getty Images

Laut Bild hat Paris Saint-Germain nun eine Auge auf Tikus geworfen, um ihn als Nachfolger des alternden Angel Di Maria (33) aufzubauen. Wechsel im Sommer nicht ausgeschlossen!

An Neuhaus ist bekanntlich der FC Bayern München seit geraumer Zeit interessiert. Wie es bei der Bild heißt, wird in der Gerüchteküche bereits eine Vereinbarung zwischen Neuhaus und dem Rekordmeister heiß gehandelt. Demnach sollen sich beide Seiten darauf verständigt haben, dass der Youngster noch ein Jahr am Niederrhein bleibe, um im kommenden Jahr per Klausel an die Säbener Straße zu wechseln.

Hofmann und Plea - Beim richtigen Angebot weg?

Bleiben noch zwei weitere namhafte Akteure, die potenziell als Wechselkandidaten gelten: Jonas Hofmann und Alassane Plea. Beide stehen bis 2023 unter Vertrag, beide besitzen keine Ausstiegsklausel. Aber auch bei ihnen scheint ein Verbleib noch nicht vollends gesichert.

Der Franzose, der mit sechs Saisontoren in der Bundesliga unter seinen Möglichkeiten geblieben ist, darf gemäß Bild-Angaben wechseln, sofern ein Angebot von mindestens 25 Millionen Euro reinflattert. Also fast die Summe, die die Borussia vor drei Jahren an OGC Nizza überwiesen hat.

Jonas Hoffmann
Hofmann lässt einen Verbleib offen / Frederic Scheidemann/Getty Images

Hofmann dagegen rührt öffentlich immer wieder selbst die Werbetrommel und erklärt, dass auch er bei der richtigen Gelegenheit mit einem Wechsel liebäugele. Tottenham und Chelsea, aber auch Verein aus Spanien und Italien sollen laut kicker ein Auge auf den flexibel einsetzbaren Mittelfeldspieler geworfen haben.

Wenn man der Bild Glauben schenken darf, dann ist bei Hofmann aber die Wahrscheinlichkeit am größten, dass er der Borussia treu bleiben wird. Einen Ausverkauf wird Max Eberl ohnehin mit allen Mitteln zu verhindern wissen - dafür ist Gladbachs Sportdirektor viel zu erfahren, überzeugend und gut vorbereitet.

facebooktwitterreddit