Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Zakarias Trainingsrückkehr verzögert sich - Plea vorerst raus

Jan Kupitz
Denis Zakaria muss pausieren
Denis Zakaria muss pausieren / Marcio Machado/Getty Images
facebooktwitterreddit

Denis Zakaria beherrscht bei Borussia Mönchengladbach ob seiner offenen Zukunft seit einigen Wochen die Schlagzeilen. Nun gibt es weitere Neuigkeiten, denn der Schweizer muss vorerst pausieren. Auch Teamkollege Alassane Plea fällt aus.


Zusammen mit den meisten anderen EM-Fahrern sollte Zakaria nach dem Ende des Gladbacher Trainingslagers in die Vorbereitung einsteigen. In dieser Woche wurde der Schweizer eigentlich zurückerwartet - doch sein Comeback wird sich um einige Tage nach hinten verschieben.

Die Borussia bestätigte gegenüber der RP, dass Zakaria sich seit einer Woche in Quarantäne befinde, da er positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Sein Einstieg ins Training dürfte sich also auf die kommende Woche verschieben. Doch nicht nur das: Auch die beiden letzten Testspiele gegen den FC Bayern (28.07.) und Groningen (31.07.) wird er verpassen - und somit ohne Spielpraxis seit der EM in die neue Saison gehen. Sofern er dann überhaupt noch da ist.

Denn unterdessen gibt es neue Wechselgerüchte rund um den 24-Jährigen, der sich laut Max Eberl im Sommer arbeitstechnisch verändern will. Nachdem er zuletzt mit einem Transfer zum SSC Neapel in Verbindung gebracht worden war, ist nun offenbar das Interesse des FC Arsenal neu entflammt.

Plea mit Kapselverletzung im Knie

Neuigkeiten gibt es mittlerweile auch von Lasso Plea, der sich am Wochenende gegen den FC Metz am Knie verletzt hatte. Laut Vereinsangaben zog sich der Franzose, der wie Zakaria als potenzieller Verkaufskandidat gilt, eine Kapselverletzung zu, die ihn "bis auf Weiteres" außer Gefecht setzen wird.

Oftmals ist dieser Begriff mit einer mehrwöchigen Pause verbunden, was wiederum Pleas Ausfall zum Saisonstart bedeuten würde.

facebooktwitterreddit