Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Kader soll aufgefrischt werden: Nach diesen Eigenschaften hält Virkus Ausschau

Simon Zimmermann
Im Fohlenkader sollen wieder mehr Linksfüße stehen
Im Fohlenkader sollen wieder mehr Linksfüße stehen / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Roland Virkus will den Fohlenkader im Sommer auffrischen. Die Stärken der potenziellen Neuzugänge hat der neue Gladbacher Sportchef bereits abgesteckt. Dabei soll Virkus besonders auf eine Qualität blicken.


Bei Borussia Mönchengladbach winkt im Sommer ein personeller Umbruch. Sportchef Roland Virkus dürfte jedenfalls in seiner ersten Transferperiode einige Hände voll zu tun haben. Neben Matthias Ginter, der die Fohlen ablösefrei verlässt, dürften noch weitere große Namen auf der Verkaufsliste stehen.

Allen voran mit Marcus Thuram und Alassane Plea könnte Virkus größere Einnahmen erzielen, die dann gezielt in neues Personal investiert werden können. Zugute kommt dem neuen Fohlen-Sportchef, dass das Minus aus dem Geschäftsjahr 2021 wohl geringer ausfällt, als angenommen.

Gladbacher Neuzugänge: Diese Eigenschaften sucht Sportchef Virkus

Der finanzielle Spielraum soll zum einen dafür genutzt werden, um mit einigen Leistungsträgern wie Yann Sommer und Jonas Hofmann zu verlängern. Zum anderen braucht es frisches Personal für den Fohlenkader. Wie die Bild nun berichtet, sollen dabei vor allem Spieler im Fokus stehen, die kommunikativ, zweikampfstark und ballsicher sind. Hier soll Virkus das größte Steigerungspotenzial im Kader sehen.

Roland Virkus
Roland Virkus sucht zeikampfstarke und ballsichere Spieler / Frederic Scheidemann/GettyImages

Gladbachs Kader braucht mehr Linksfüße

Auf den ersten Blick kurios: Besonders Spieler mit starkem linken Fuß sollen verpflichtet werden. Auf den zweiten Blick könnte das aber durchaus Sinn machen. Nur Ramy Bensebaini und Luca Netz stehen als Linksfüßer regelmäßig unter Hütter auf dem Platz. Beide sind Defensivspieler. Auf den Offensiv-Positionen findet man in Gladbach ausschließlich Spieler mit starkem rechten Fuß. Laszlo Benes, Keanan Bennetts und Mamadou Doucouré sind lediglich Dauer-Reservisten.

Statistisch lässt sich dieser Einfluss allein mit der Torausbeute in der laufenden Saison belegen. Lediglich vier Treffer wurden mit links erzielt. Zum Vergleich: Bayer Leverkusen hat bereits 24 Tore mit dem linken Fuß geschossen.

Gut möglich, dass Virkus daran auf dem Sommer-Transfermarkt arbeiten wird und der ein oder andere offensive Linksfuß den Weg in den Borussia-Park findet.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit