Gladbach bessert nach, BVB lockt - Der aktuelle Stand bei Ramy Bensebaini

Yannik Möller
Ramy Bensebaini
Ramy Bensebaini / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die eine Borussia möchte ihn halten und bessert deshalb das Vertragsangebot nochmals nach. Die andere Borussia möchte ihn verpflichten und lockt ihn weiterhin. Das ist der aktuelle Stand bei Ramy Bensebaini.


Seit dreieinhalb Jahren läuft Ramy Bensebaini für Gladbach auf. Geht es nach der Borussia, kommt auch noch das ein oder andere Jahr dazu. Das Problem: Der zum Saisonende auslaufende Vertrag.

Zuletzt schien alles in eine Richtung zu gehen, nämlich zu einem ablösefreien Wechsel zur anderen Borussia - also nach Dortmund. Der BVB sieht in Bensebaini einen weiteren Schritt im dringend notwendigen Umbau der Außenverteidigung. Julian Ryerson wurde bereits verpflichtet, während es ein konkretes Interesse an Ivan Fresneda gibt.

Ob Bensebaini aber auch tatsächlich zu Schwarz-Gelb wechselt, ist längst noch nicht so klar, wie es zuletzt den Anschein gemacht hat. Informationen der Ruhr Nachrichten zufolge hat der 27-Jährige noch keine Entscheidung zu seiner Zukunft getroffen.

Das liegt offenbar auch daran, dass Gladbach das bereits bestehende Angebot zur Vertragsverlängerung noch einmal nachgebessert hat. Die Fohlen haben die Hoffnung auf einen Verbleib nicht aufgegeben. Zugleich beschäftigen sich auch die beiden Mailand-Klubs aus Italien sowie Atlético Madrid aus Spanien mit dem Linksverteidiger.

Dem Bericht nach gibt es zwar eine leichte Tendenz, die für eine Zusage für Dortmund spricht, doch soll mit einer zeitnahen Entscheidung noch nicht zu rechnen sein.

Gladbach wird hoffen, dass das nachgebesserte Angebot eine Wende im bisherigen Vertragspoker erreicht. Immerhin schien der Verbleib durch ein neues Arbeitspapier bislang das unwahrscheinlichste Szenario zu sein.


Alles zu Gladbach und Dortmund bei 90min:

facebooktwitterreddit