Borussia Mönchengladbach

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen Hoffenheim

Philipp Geiger
Will die Saison positiv abschließen: Adi Hütter
Will die Saison positiv abschließen: Adi Hütter / Daniel Kopatsch/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach ist am Samstagnachmittag vor heimischem Publikum gegen die TSG 1899 Hoffenheim (Anpfiff 15:30 Uhr) gefordert. Nach einer über weite Strecken enttäuschenden Saison will Chefcoach Adi Hütter mit seiner Mannschaft für einen positiven Abschluss sorgen. Für das Duell mit dem Tabellenachten fallen zwei Innenverteidiger definitiv aus.

Während Nico Elvedi weiterhin rotgesperrt fehlt, steht Tony Jantschke verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. "Tony wurde Anfang der Woche am Knie operiert", erklärte Hütter auf der Presserunde am Donnerstag. "Er hatte es zuvor anderweitig versucht, die Problematik unter Kontrolle zu bekommen, das hat aber leider nicht funktioniert." Der Österreicher geht davon aus, dass Jantschke rechtzeitig zum Start der Vorbereitung wieder fit ist.

Christoph Kramer und Marcus Thuram sind unter der Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und kehren in den Spieltagskader zurück. "Marcus kann sicherlich ein paar Minuten gegen Hoffenheim spielen, ist aber keine Option für die Startelf", sagte der Gladbach-Coach, der zudem um den Einsatz von Jordan Beyer (Oberschenkelverletzung) bangt. "Bei Jordan ist die Hoffnung da, aber es wird sicherlich ein Wettlauf mit der Zeit", so der Rose-Nachfolger.

"Deshalb ist das Spiel gegen Hoffenheim noch einmal sehr wichtig für uns."

Adi Hütter

Im letzten Saisonspiel gehe es nicht nur um die Platzierung in der Tabelle, sondern auch darum, "sich ordentlich mit einer guten Leistung von unseren Fans zu verabschieden", betonte der 52-Jährige, dessen Stuhl wackeln soll. Am Samstagnachmittag will Hütter auch die jüngste Serie (drei Spiele ohne Niederlage) weiter ausbauen: "Deshalb ist das Spiel gegen Hoffenheim noch einmal sehr wichtig für uns."

Mit der TSG warte ein Gegner, der "zwischendurch das Team der Stunde", erklärte Hütter. In den letzten acht Partien habe die Mannschaft von Sebastian Hoeneß allerdings nur drei von möglichen 24 Punkten geholt und 19 Gegentore kassiert. "Sie befinden sich aktuell in einer Spirale, in der sie sich vermutlich selbst vorher nicht gesehen haben", so der Gladbach-Coach. "Ich glaube nicht, dass die TSG mit ihrer Saison selbst zufrieden ist."

Tony Jantschke
Wurde Anfang der Woche am Knie operiert: Tony Jantschke / Sebastian Widmann/GettyImages

Sollte Beyer für das Heimspiel ausfallen, stellt sich die Frage, wen Hütter in der Dreierkette neben Marvin Friedrich und Ramy Bensebaini aufbieten wird. Ob Matthias Ginter, der im Sommer nach Freiburg zurückkehren wird, nach seinen kritischen Aussagen gegenüber dem Verein noch einmal für die Borussia auflaufen wird, ließ Hütter offen. Bei einem Beyer-Ausfall ist neben einer Umstellung auf eine Viererkette auch denkbar, dass Joe Scally in die Startelf rückt. Im Tor steht wie gewohnt Yann Sommer.

Manu Koné feiert nach abgesessener Gelbsperre sein Comeback. Im zentralen Mittelfeld startet zudem Florian Neuhaus. Luca Netz und Stefan Lainer werden auf den beiden Außenbahnen erwartet. Für die offensiven Halbpositionen bewerben sich Jonas Hofmann, Alassane Plea und Kapitän Lars Stindl. Komplettiert wird die Startelf durch Breel Embolo.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen Hoffenheim:

Sommer - Beyer, Friedrich, Bensebaini - Lainer, Koné, Neuhaus, Netz - Hofmann, Plea - Embolo


Alles zur Borussia bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit