International

                Borussia Mönchengladbach

                Ginter-Nachfolge in Gladbach: Ist Marvin Friedrich der heißeste Kandidat?

                Wird Marvin Friedrich Nachfolger von Matthias Ginter? | Martin Rose/GettyImages

                Die Gerüchte um einen Transfer von Marvin Friedrich nehmen in Gladbach wieder Fahrt auf. Der 26-Jährige könnte Matthias Ginter ersetzen. Fragezeichen gibt es aber noch zu seiner Vertragssituation bei Union Berlin.


                Die Entscheidung bei Matthias Ginter ist gefallen: Der 27-Jährige wird Borussia Mönchengladbach im kommenden Sommer nach fünf Jahren ablösefrei verlassen. Seinen Vertrag bei den Fohlen wird der 46-fache Nationalspieler nicht verlängern.

                Hinteregger-Rückkehr keine realistische Option

                Borussia-Sportchef Max Eberl muss damit spätestens zur neuen Saison einen Ersatz finden. Finanziell sind dem VfL derzeit aber ziemlich stark die Hände gebunden.

                Zuletzt berichtete Sport1, dass sich Gladbach in Gesprächen mit Martin Hinteregger befinde. Der 29-jährige Österreicher dementierte die Meldung aber prompt. Eine Rückkehr in den Borussia-Park erscheint demzufolge nicht viel mehr zu sein als ein Hirngespenst. Zumal für Hinteregger wohl bis zu zehn Millionen Euro Ablöse fällig würden.

                Martin Hinteregger wird nicht nach Gladbach zurückkehren | Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

                Hat Eberl die Verhandlungen um Friedrich-Transfer wieder aufgenommen?

                Wahrscheinlicher ist da schon die Verpflichtung von Marvin Friedrich. Der Name des Union-Verteidigers geistert schon seit vielen Monaten in Mönchengladbach umher. Vor der Saison soll Friedrich eine Ausstiegsklausel besessen haben. Neben Leverkusen hatte wohl auch Gladbach über einen Transfer verhandelt.

                Mittlerweile ist Friedrich in seinem letzten Vertragsjahr bei den Eisernen. Demnach wäre er im kommenden Sommer ablösefrei zu haben. Um die Vertragslänge beim 26-Jährigen gab es zuletzt. aber Verwirrung. Unions Sportchef Oliver Ruhnert deutete zumindest an, dass der Innenverteidiger auch über den Sommer hinaus noch einen gültigen Vertrag in Berlin-Köpenick besitzt.

                Friedrich wäre ein logischer Ginter-Nachfolger

                So oder so, Eberl soll erneut Interesse am ehemaligen Schalker Eigengewächs bekunden. Der Fanblog 'Mitgedacht' will erfahren haben, dass die Verhandlungen wieder laufen. So wird es zumindest im Podcast 'Mitgeredet' berichtet.

                Ob und wie intensiv Eberl derzeit um Friedrich buhlt, bleibt vorerst offen. Fest steht, dass der Verteidiger ein ziemlich logischer Ginter-Ersatz sein könnte. Zum einen wäre Friedrich bezahlbar, selbst wenn er im Sommer tatsächlich nicht ablösefrei zu haben wäre. Zum anderen hat er seit dem Aufstieg mit Union bewiesen, dass er in die gehobene Klasse der Bundesliga-Innenverteidiger gehört.

                Es wäre demnach nicht verwunderlich, wenn die Gerüchte um einen Friedrich-Transfer nach Gladbach in den kommenden Wochen und Monaten wieder Fahrt aufnehmen - und der 26-Jährige am Ende im Borussia-Park landet.


                Alles zur Fohlenelf bei 90min