BVB

Hummels top, Modeste Flop: Die Gewinner & Verlierer beim BVB

Dominik Hager
Für Hummels läuft es rund - Modeste schwächelt
Für Hummels läuft es rund - Modeste schwächelt / Helge Prang - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund bleibt seiner Linie treu. Mal zeigen die Schwarz-Gelben tollen Fußball und treiben sogar Manchester City in die Nähe einer Niederlage, dann verliert man wiederum in der Nachspielzeit gegen Werder Bremen. Bislang gab es nur wenige Spieler, die wirklich überzeugt haben. Wir werfen dennoch einen Blick auf die Gewinner und Verlierer der verletzungsgeplagten Mannschaft.

"Raus aus dem Abseits" - der Frauenfußball-Podcast von 90min.
Die Bundesliga startet in die neue Saison und wir liefern die große Vorschau. Unbedingt reinhören.


Die BVB-Gewinner der ersten Saisonphase

1. Mats Hummels

Mats Hummels
Visionhaus/GettyImages

Mats Hummels ist eigentlich der einzige glasklare Gewinner der ersten Saisonphase beim BVB. Nach den Verpflichtungen von Süle und Schlotterbeck haben viele den alternden Hummels auf der Ersatzbank gesehen. Dieser zeigte in den vergangenen Wochen und auch schon in der Vorbereitung gute Leistungen und ist aktuell gesetzt. Bärenstark war jüngst auch sein Auftritt gegen Manchester City. Lediglich in einem wichtigen Spiel durfte der Routinier nicht von Beginn an auflaufen und das ging prompt mit 0:3 gegen RB Leipzig verloren. Hummels ist noch immer wichtig!

2. Giovanni Reyna

Giovanni Reyna
Michael Regan/GettyImages

Der junge US-Amerikaner ist endlich wieder fit, was nach seiner Seuchen-Saison 2021/22 die beste Nachricht ist. Ein wenig Zeit braucht der Youngster sicher noch, jedoch konnte er bereits in Ansätzen zeigen, zu was er fähig ist. Gegen Kopenhagen glänzte Reyna beispielsweise mit zwei Vorlagen. Reyna kann zu einem sehr wichtigen Faktor in der Offensive werden.

3. Salih Özcan

Salih Özcan
Visionhaus/GettyImages

Salih Özcan hatte mit ein paar Startproblemen zu kämpfen, ist aber seit der Verletzung von Dahoud im Mittelfeld gesetzt und muss um seinen Stammplatz nicht fürchten. Insbesondere gegen Manchester City zeigte der Neuzugang aus Köln ein sehr kampfstarkes und abgezocktes Spiel. Özcan ist als zentraler Mittelfeldspieler sehr komplett und zeigt dies auch auf dem Platz. Eine sehr gute Ergänzung zu Bellingham.

4. Marius Wolf

Marius Wolf
Alex Grimm/GettyImages

Rein von seinem fußballerischem Vermögen reicht es bei Wolf eigentlich nicht für einen Top-Klub. Ähnlich wie in der vergangenen Saison bringt es der Rechtsverteidiger und rechte Mittelfeldspieler trotzdem auf einige Einsätze. Wolf hängt sich in jeder Partie voll rein und ist an beiden Enden des Platzes zu finden. Stark war seine Leistung insbesondere gegen den SC Freiburg, als er unter anderem mit einem Tor glänzen konnte.


Die Verlierer der ersten Saisonphase

5. Thorgan Hazard

Thorgan Hazard
Lars Baron/GettyImages

Thorgan Hazard ist weiterhin ein Schatten seiner selbst. In Gladbach noch zu den besten Offensiv-Akteuren der Liga zählend, sind seine Leistungen in Dortmund aktuell nicht mal mehr Bundesliga-Durchschnitt. Der Belgier spielt seinen Stiefel runter, ohne in irgendeine Art und Weise kreativ oder torgefährlich zu werden. Bislang hat Hazard noch nicht einen Scorerpunkt erzielen können. Ein Wunder, dass er überhaupt noch Spielzeit erhält.

6. Emre Can

Emre Can
Michael Regan/GettyImages

Emre Can durfte in der Bundesliga bislang erst ein Spiel von Beginn an bestreiten, ansonsten blieb ihm nur der bittere Gang auf die Ersatzbank. Eine Rolle, die dem so von sich selbst überzeugten Spieler gar nicht schmecken dürfte. Immerhin war er gegen Manchester City mal wieder von Beginn an dabei und absolvierte eine gute Partie. Ob der Mittelfeldspieler fortan mehr zum Zuge kommt, wird sich zeigen müssen.

7. Antony Modeste

Anthony Modeste
Michael Regan/GettyImages

Immer und immer wieder bringt Edin Terzic Neuzugang Antony Modeste und man stellt sich zunehmend die Frage: "Warum eigentlich?" Klar, der Franzose verfügt mit seiner Größe und seinem Körper über Komponenten, die Terzic bei seinem Mittelstürmer sehen will. Bislang gelingt es Modeste aber kaum, einen Ball festzumachen und sauber weiterzuspielen. 57 Prozent Passquote und 36 Prozent Zweikampfquote decken dies auch auf. Bislang steht ein Tor auf seinem Konto. Man fragt sich wirklich, warum Moukoko nach seinem eigentlich guten Saisonstart kaum noch zum Zuge kommt. Sollte man nicht lieber den wesentlich jüngeren Spieler fördern, der noch eine längere Zukunft vor sich hat? Aktuell ist die Herangehensweise von Terzic unverständlich. Modeste rechtfertigt seinen Platz nicht.

8. Karim Adeyemi

Karim Adeyemi
Lars Baron/GettyImages

Es läuft noch nicht für Karim Adeyemi. Nach seinem ersten Treffer im DFB-Pokal plagte sich der Angreifer zunächst mit einer Zehenverletzung und jüngst mit einer Fußverletzung herum. Demnach kam Adeyemi kaum zum Einsatz und konnte in den wenigen Minuten auch keine größeren Akzente setzen. Nun heißt es für den jungen Neuzugang erstmal, über einen längeren Zeitraum fit zu bleiben.

9. Donyell Malen

Donyell Malen
Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Donyell Malen konnte ebenfalls nur im Pokal knipsen. Anschließend zeigte der Holländer zwei überaus mäßige Leistungen in der Bundesliga, ehe er aufgrund eines Muskelfaserrisses pausieren musste. Immerhin gab er gegen die Skyblues ein recht vernünftiges Comeback. Von Malen erwarten sich die Dortmunder nach dem Haaland-Abgang einiges. Ob er den Ansprüchen gerecht werden kann, ist zweifelhaft.

10. Mateu Morey

Mateu Morey Bauza
Christof Koepsel/GettyImages

Nach seiner langwierigen Kreuzband-Verletzung hat es den Außenverteidiger gleich wieder erwischt. Ein Verletzung am Außenmeniskus bringt eine weitere monatelange Pause mit sich. Einfach nur bitter, dieses Pech!


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit