Frauenfußball

Frauen-WM 2023: Die Playoffs im Überblick

Daniel Holfelder
Generaldirektorin Jane Fernandez ist eine der Hauptverantwortlichen für die WM 2023
Generaldirektorin Jane Fernandez ist eine der Hauptverantwortlichen für die WM 2023 / Matt King/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vom 20. Juli bis zum 20. August kommenden Jahres findet in Australien und Neuseeland die Frauen-WM 2023 statt. 27 Nationen sind bereits qualifiziert, die fünf übrigen Teilnehmer werden in einem Playoff-System ermittelt. Ein Überblick:


Wer ist bereits qualifiziert?

Die beiden Gastgeber (2):
Australien und Neuseeland

Aus Europa (9):
Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden

Aus Asien (5):
China, Japan, Philippinen, Südkorea, Vietnam

Aus Mittelamerika (4):
Kanada, Costa Rica, Jamaika, USA

Aus Afrika (4):
Marokko, Nigeria, Südafrika, Sambia

Aus Südamerika (3):
Argentinien, Brasilien, Kolumbien

Wer nimmt an den Playoffs teil?

Aus Europa (9):
Schottland, Österreich, Wales, Bosnien und Herzegowina, Portugal, Belgien, Island, Irland, Schweiz

Aus Asien (2):
Chinesisch Taipeh, Thailand

Aus Mittelamerika (2):
Haiti, Panama

Aus Afrika (2):
Kamerun, Senegal

Aus Südamerika (2):
Chile, Paraguay

Aus dem Ozeanischen Fußballverband (1):
Papua-Neuguinea

Wie laufen die Playoffs ab?

Europa

Die europäischen Playoffs finden am 6. und 11. Oktober 2022 statt. In der 1. Runde am 6. Oktober treffen folgende Teams aufeinander:

1. Runde, 6. Oktober
Schottland - Österreich
Wales - Bosnien und Herzegowina
Portugal - Belgien

Die Sieger der ersten Runde treffen in der zweiten Runde am 11. Oktober auf Island, Irland und die Schweiz.

2. Runde, 11. Oktober
Portugal / Belgien - Island
Schottland / Österreich - Irland
Schweiz - Wales / Bosnien und Herzegowina

Von den drei Siegern der zweiten Runde sind nur die beiden Nationen mit dem höchsten Ranking (basierend auf den Ergebnissen in der Qualifikation gegen den ersten, dritten, vierten und fünften der Gruppe und den beiden Play-off-Runden) direkt für die WM qualifiziert. Der verbliebene Teilnehmer nimmt am Qualifikationsturnier teil, von dem der folgende Abschnitt handelt.

Die anderen Verbände

Die neun Playoff-Teilnehmer aus den anderen Verbänden sowie einer der drei europäischen Playoff-Sieger nehmen an einem Qualifikationsturnier teil, das vom 17. bis 23. Februar in Australien und Neuseeland stattfindet, und streiten sich dort um die drei verbliebenen WM-Plätze.

Die Mannschaften werden in drei Gruppen aufgeteilt (Zwei Dreier- und eine Vierergruppe). Jede der drei Gruppen wird als K.o.-Wettbewerb durchgeführt, die jeweiligen Gruppensieger qualifizieren sich für die WM. Basierend auf dem FIFA-Ranking ist das jeweils stärkste Team in den beiden Dreiergruppen automatisch für das Finale gesetzt, während die beiden anderen Teams der Gruppe ein Halbfinale austragen müssen.


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zum internationalen Frauenfußball
Alle News zu den DFB-Frauen

facebooktwitterreddit