Frankreich bangt vor WM-Finale gleich um fünf Stars!

Simon Zimmermann
Im französischen Lager gibt es gesundheitliche Probleme
Im französischen Lager gibt es gesundheitliche Probleme / KIRILL KUDRYAVTSEV/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sorgen bei Les Bleus. Vor dem WM-Finale gegen Argentinien am Sonntag (ab 16 Uhr) bangt der Titelverteidiger gleich um fünf Spieler. Die beiden Innenverteidiger Raphael Varane und Ibrahima Konaté sind die neusten beiden, die sich mit einer Erklältung herumschlagen.


Im Halbfinale gegen Marokko musste Trainer Didier Deschamps bereits auf Adrien Rabiot und Dayot Upamecano verzichten. Mit Kingsley Coman kam ein weiterer angeschlagener Spieler hinzu. Die Spieler führen die hohe Zahl an Erkältungen auch auf die Klimaanlagen in den Stadien von Katar zurück. Brasiliens Torjäger Richarlison hatte sich darüber schon während der Gruppenphase beschwert.

Bayerns Flügelstürmer Kingsley Coman hat es offenbar heftiger erwischt. "Coman hatte heute Morgen Fieber", erklärte Deschamps am Freitag. "Wir hatten ein paar Fälle von Spielern mit grippeähnlichen Symptomen. Wir versuchen, vorsichtig zu sein, damit es sich nicht ausbreitet. Die Spieler haben sich auf dem Spielfeld sehr angestrengt, und ihr Immunsystem hat offensichtlich gelitten", so Frankreichs Coach weiter.

Und führte weiter aus: "Dayot Upamecano fühlte sich gleich nach dem Spiel gegen England schlecht. Das passiert, wenn man sich so sehr anstrengt, dass man anfälliger für diese Viren ist. Wir treffen alle notwendigen Vorkehrungen."

Wer am Sonntag von dem angeschlagenen Trio 100 Prozent fit und zur Verfügung stehen wird, kann zwei Tage vor dem Finale noch nicht klar prognostiziert werden. Ein wenig Sorgen muss man sich aus französischer Sicht aber auf jeden Fall machen.


Die WM-Analyse mit Tobias Escher: The Last Dance in Katar!


Alles zur WM 2022 bei 90min

facebooktwitterreddit