Eintracht Frankfurt

Frankfurter Saisonendspurt: Zeit, sich zu belohnen

Yannik Möller
Die Frankfurter müssen sich mit der Champions League belohnen
Die Frankfurter müssen sich mit der Champions League belohnen / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt hat über weite Teile der Rückrunde einen nicht nur sehr erfolgreichen, sondern auch konstanten, offensiven und unterhaltsamen Fußball gespielt. Zuletzt kam es zu Misserfolgen. Nun, vor den letzten beiden Liga-Partien, muss die Mission klar sein: Sich mit der Champions League zu belohnen.


Mit dem 1:1-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen Mainz 05 hat Eintracht Frankfurt einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen. Zwar sind die Nullfünfer mit die formstärkste Mannschaft dieser Rückrunde, doch im Rennen um die Champions League hätte der SGE ein solcher Ausrutscher nicht passieren dürfen.

Nun, zwei Spieltage vor dem Saisonende, steht man auf dem fünften Tabellenplatz. Weil der BVB einen bis dato sehr starken Endspurt hinlegt, musste der vierte Platz und damit die Qualifikation für die Königsklasse zumindest vorerst abgegeben werden. Mit diesen zwei offenen Partien muss die Eintracht dafür sorgen, dass diese eindrucksvolle Rückrunde auch belohnt wird. Die Champions League muss erreicht werden.

Adi Hütter
Die Königsklasse würde sich auch Adi Hütter zum Abschied wünschen / Pool/Getty Images

Frankfurt muss sich über die Ziellinie retten: Zwei Pflichtsiege für die verdiente Champions League

Natürlich hätten die Frankfurt-Verantwortlichen noch im November oder Dezember direkt einen fünften Platz unterschrieben. Die Europa League ist auch ein toller Wettbewerb, der spannende Auswärtsfahrten bieten und vor allem auch zusätzliche Einnahmen einbringen kann. Trotzdem wäre es schlussendlich bitter, in diesem kleineren Wettbewerb antreten zu müssen.

Zum Schlussspurt darf die Luft nicht ausgehen. Jetzt muss sich das Team über die Ziellinie werfen. Zunächst wartet mit Schalke 04 das Schlusslicht. Am letzten Bundesliga-Spieltag empfängt man den SC Freiburg. Zwei Spiele, die gewonnen werden müssen.

Eintracht Frankfurt
Im letzten Duell gegen Schalke konnte die Eintracht frei aufspielen / Pool/Getty Images

Auch wenn Dortmund mit den Duellen gegen Mainz und Bayer Leverkusen tendenziell das schwierigere Restprogramm hat, darf man sich nicht auf einen Ausrutscher von Schwarz-Gelb verlassen. Erst recht nicht nach dem Gewinn des DFB-Pokals, der nochmals Auftrieb gegeben haben dürfte.

facebooktwitterreddit