90min

Flick lässt gegen Atlético rotieren: Das sind die Dauerbrenner des FC Bayern

Dec 1, 2020, 1:23 PM GMT+1
Der wichtigste Torjäger und einer der absoluten Dauerbrenner des FC Bayern: Robert Lewandowski
Der wichtigste Torjäger und einer der absoluten Dauerbrenner des FC Bayern: Robert Lewandowski | Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Weil der Gruppensieg in der Champions League bereits perfekt ist, will Hansi Flick einige Leistungsträger des FC Bayern im Auswärtsspiel bei Atlético Madrid (Dienstag, 21 Uhr) schonen. Die nachfolgende Liste beinhaltet die Top-Elf mit den meisten Einsatzminuten im bisherigen Saisonverlauf.

1. Manuel Neuer - 1380 Spielminuten

Wegen seiner Vielzahl an Paraden unverzichtbar: Manuel Neuer (r.)
Wegen seiner Vielzahl an Paraden unverzichtbar: Manuel Neuer (r.) | Alexander Hassenstein/Getty Images

Seit dem Beginn der neuen Saison hat kein Spieler des FC Bayern mehr Minuten auf der Uhr als Manuel Neuer. Der 34-jährige Torhüter war einzig im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Düren nicht an Bord, wird nun allerdings auch in der Champions League geschont.

In 15 Einsätzen verbrachte Neuer 1380 Minuten auf dem Feld, in der wackeligen Defensive ist er auf der Linie der Fels in der Brandung. Am Dienstagabend wird sich jedoch Alexander Nübel erstmals in der Königsklasse beweisen dürfen.

2. Thomas Müller - 1360 Spielminuten

Thomas Müller kann immer spielen - vor allem, seit er nicht mehr bei der Nationalmannschaft ist
Thomas Müller kann immer spielen - vor allem, seit er nicht mehr bei der Nationalmannschaft ist | Matthias Hangst/Getty Images

Thomas Müller ist unter Hansi Flick unverzichtbar - und da er seit März 2019 nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft spielt, kann der Dauerbrenner während den Länderspielpausen regenerieren. Bisher kam Müller 16 Mal zum Einsatz und sammelte dabei 1360 Minuten, viel wichtiger aber sind seine sechs Tore und neun Assists.

3. Robert Lewandowski - 1193 Spielminuten

Trifft und trifft: Robert Lewandowski
Trifft und trifft: Robert Lewandowski | Alexander Hassenstein/Getty Images

Lange Zeit war Robert Lewandowski der einzige Mittelstürmer im Bayern-Kader, doch mit Eric Maxim Choupo-Moting und Joshua Zirkzee verfügen die Münchner über zwei Alternativen. Das gibt Flick die Möglichkeit, seinem Top-Stürmer Verschnaufpausen zu gewähren.

Auch in dieser Saison ist Lewandowski die absolute Lebensversicherung, in 14 Pflichtspielen war er bereits 15 Mal zur Stelle. Aber um keine Verletzung zu riskieren, wurde er bereits im Pokal sowie beim 2:1-Sieg über den 1. FC Köln am sechsten Bundesliga-Spieltag geschont. Auch er wird das Spiel gegen Atlético vom Fernseher aus verfolgen.

4. David Alaba - 1113 Spielminuten

David Alaba ist der unverzichtbare Abwehrchef
David Alaba ist der unverzichtbare Abwehrchef | Alexander Hassenstein/Getty Images

Über die Verfassung von David Alaba lässt sich ebenso streiten wie über die Hintergrunde für die geplatzte Vertragsverlängerung, nichtsdestotrotz ist der Abwehrchef gesetzt. Neben seiner Hauptbeschäftigung in der Innenverteidigung kann und muss Alaba derzeit auch auf der Linksverteidiger-Position aushelfen, weshalb er es auf 13 Pflichtspieleinsätze über 1113 Minuten bringt.

5. Benjamin Pavard - 1028 Spielminuten

Benjamin Pavard ist noch auf der Suche nach seiner Form
Benjamin Pavard ist noch auf der Suche nach seiner Form | Matthias Hangst/Getty Images

Auch Benjamin Pavard ist nach der erfolgreichen Saison 2019/20 weit von seiner Bestform entfernt. Der etatmäßige Rechtsverteidiger hat sein gewohntes Niveau noch nicht erreichen können, doch weil auch Bouna Sarr bisher noch nicht überzeugen konnte, findet sich der Weltmeister häufig in der Startformation wieder. Genau wie Alaba musste Pavard in 13 Partien ran, dabei brachte er es auf 1028 Minuten.

6. Lucas Hernandez - 985 Spielminuten

Flicks neue Waffe gegen den Ball: Lucas Hernandez
Flicks neue Waffe gegen den Ball: Lucas Hernandez | Alexander Hassenstein/Getty Images

Schon nach dem ersten Saisondrittel hat Lucas Hernandez fast so häufig gespielt wie in der gesamten vergangenen Saison. Seit geraumer Zeit ist der Rekord-Neuzugang bei 100 Prozent, und aufgrund der Verletzung des zuvor formschwachen von Alphonso Davies durfte er bereits elfmal von Anfang an spielen.

Gegen den VfB Stuttgart musste Hernandez vorzeitig ausgewechselt werden, in den sozialen Medien gab er allerdings Entwarnung - gut möglich, dass er gegen seinen Ex-Verein Atlético noch ein paar Minuten erhält.

7. Serge Gnabry - 946 Spielminuten

Serge Gnabry hat mehr Minuten auf der Uhr als die Konkurrenz
Serge Gnabry hat mehr Minuten auf der Uhr als die Konkurrenz | Handout/Getty Images

Der Konkurrenzkampf auf den offensiven Außenbahnen ist in dieser Saison groß, Serge Gnabry und Kingsley Coman müssen sich mit Leroy Sané und Douglas Costa messen.

Im internen Ranking mag Coman aktuell der formstärkste Spieler sein, aber bisher hat Gnabry die meiste Spielzeit von Flick erhalten. Trotz vier Treffer in dreizehn Partien ist der deutsche Nationalspieler jedoch noch nicht in der Verfassung aus der Vorsaison.

8. Joshua Kimmich - 941 Spielminuten

Wegen dieser Grätsche gegen Erling Haaland (r.) fällt Joshua Kimmich (mitte) bis Januar aus
Wegen dieser Grätsche gegen Erling Haaland (r.) fällt Joshua Kimmich (mitte) bis Januar aus | Pool/Getty Images

Im zentralen Mittelfeld führt kein Weg an Joshua Kimmich vorbei - es sei denn, der Spielmacher fehlt verletzungsbedingt. Vor der Länderspielpause im November erhielt Flick eine Hiobsbotschaft: Im Top-Spiel gegen Borussia Dortmund erlitt Kimmich einen Meniskusschaden.

Läuft alles nach Plan, wird er im Januar auf den Rasen zurückkehren. Bis dahin bleibt er bei elf Einsätzen über 941 Spielminuten stehen.

9. Jerome Boateng - 939 Spielminuten

Jerome Boateng ist nicht mehr aus der Startelf wegzudenken
Jerome Boateng ist nicht mehr aus der Startelf wegzudenken | Alexander Hassenstein/Getty Images

Schon seit Flicks Amtsübernahme vor einem Jahr gehört Jerome Boateng zu den Leistungsträgern beim FC Bayern, daran hat auch die kurze Sommerpause nichts geändert. Im Gegenteil: Aufgrund des Fitnessrückstandes von Niklas Süle und den Verletzungssorgen in der Außenverteidigung ist der Weltmeister von 2014 eine der wichtigsten Säulen in der Abwehr-Zentrale. Die Marke von 1000 Einsatzminuten dürfte er zeitnah knacken.

10. Leon Goretzka - 897 Spielminuten

Erhält gegen Atlético eine Pause: Leon Goretzka
Erhält gegen Atlético eine Pause: Leon Goretzka | Alexander Hassenstein/Getty Images

In der deutschen Nationalmannschaft ohne Wenn und Aber gesetzt und in München aufgrund der Verletzungssorgen alternativlos - trotz zwischenzeitlichen Wadenproblemen musste Flick öfter auf Leon Goretzka zurückgreifen, als es ihm lieb war.

Neben Neuer und Lewandowski wird der 25-jährige Mittelfeldmotor am Dienstagabend geschont, doch schon am Wochenende könnte er zum insgesamt dreizehnten Mal in dieser Saison zum Einsatz kommen, wenn die Bayern RB Leipzig empfangen.

11. Corentin Tolisso - 743 Spielminuten

Corentin Tolisso hat sich wieder zurückgekämpft
Corentin Tolisso hat sich wieder zurückgekämpft | Matthias Hangst/Getty Images

Corentin Tolisso war seit seinem Kreuzbandriss im September 2018 eines der größten Sorgenkinder des FC Bayern - doch der Franzose hat mittlerweile wieder zu alter Stärke zurückgefunden und mischt den Konkurrenzkampf im Mittelfeld auf.

Aufgrund einer Rotsperre in der Bundesliga und muskulären Problemen kam Tolisso in den vergangenen Tagen nicht immer zum Zug, doch je näher er den 100 Prozent kommt, desto häufiger wird er wieder spielen - denn auch im neuen Jahr werden Kimmich und Goretzka einige Pausen brauchen.

facebooktwitterreddit