90min
FC Schalke 04

FC Schalke: Zwischen Skandal-Jubiläum und Abstieg!

Guido Müller
Apr 20, 2021, 3:20 PM GMT+2
Hier wird demnächst Zweitliga-Fußball gespielt: die Veltins-Arena
Hier wird demnächst Zweitliga-Fußball gespielt: die Veltins-Arena / PATRIK STOLLARZ/Getty Images
facebooktwitterreddit

Ob es an einer bestimmten Art des Humors der Spielplangestalter beim DFB liegt - oder einfach nur ein Zufall ist: der FC Schalke 04 trifft beim heutigen Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld (20.30 Uhr) zunächst auf seine eigene dunkle Vergangenheit - um danach einer noch viel düsteren Zukunft entgegen zu blicken.

Vor ziemlich genau 50 Jahren, am 17. April 1971, fand in der legendären Schalker Glückauf-Kampfbahn ein geschichtsträchtiges Spiel statt: die abstiegsbedrohten Arminen aus Bielefeld waren bei den Knappen zu Gast.

Da die Bielefelder sich ihrer Sache alles andere als sicher waren, meinten sie, dem Schicksal mittels Zahlung von Bestechungsgeldern an die Gegner ein wenig nachhelfen zu müssen. Es war der Beginn des Bundesliga-Skandals, der in den folgenden Wochen und Monaten Fußball-Deutschland erschütterte.

Nur allzu gerne hätten alle heutigen Schalker es dabei auch belassen wollen. Ja, es ist ein Jubiläum - aber nicht unbedingt eines, was es zu feiern gilt. Ganz im Gegenteil. Doch im Vergleich mit der heutigen königsblauen Realität, erscheinen die Erinnerungen an jene kriminellen Aktivitäten einiger Kicker fast schon schon wie ein Schwelgen in guten, alten Zeiten.

Heute am Abgrund - morgen schon einen Schritt weiter?

Denn der FC Schalke steht nur noch wenige Zentimeter (oder sind es schon Millimeter?) vorm Abgrund. Morgen könnte er, zynisch gesagt, schon einen Schritt weiter sein.

Man muss es sich noch mal vergegenwärtigen: der stolze FC Schalke 04, vor zwei Jahren noch (sensationeller) Vize-Meister hat in den letzten beiden Jahren eine Abwärtsentwicklung genommen, die im deutschen Fußball ihresgleichen sucht.

Klaas-Jan Huntelaar, Amine Harit
Klaas-Jan Huntelaar und Amine Harit beim 0:4 in Freiburg am vergangenen Wochenende / Matthias Hangst/Getty Images

Letzte Station Bielefeld? Aller Wahrscheinlichkeit nach - ja. Denn selbst wenn heute nochmal ein Dreier gelingen sollte (es wäre der dritte der Saison!), würde er wohl nur ein vorläufiges Aufschieben eines schon längst sicheren Sterbens bedeuten.

Sollte der Abstieg aber heute schon mathematisch besiegelt werden (bei einer Schalker Niederlage), werden künftige Fan-Generationen rund um Gelsenkirchen mit dem Namen Arminia Bielefeld neben einem Bundesliga-Skandal auch noch den vierten Abstieg des Klubs seit Gründung der Bundesliga verbinden.

facebooktwitterreddit