90min
FC Schalke 04

Bernard Tekpetey verlässt Schalke endgültig

Stefan Janssen
Bernard Tekpetey.
Bernard Tekpetey. / Lintao Zhang/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bernard Tekpetey wird den FC Schalke 04 endgültig verlassen und bei Ludogorets Razgrad bleiben, wohin ihn die Königsblauen zuletzt schon verliehen hatten.


Es ist irgendwie eine dieser typischen Schalke-Geschichten: Bernard Tekpetey wurde 2018 für wenig Geld an den SC Paderborn verkauft, wo er mit 16 Scorerpunkten in der 2. Bundesliga maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Ostwestfalen 2019 hatte. Daraufhin machten die Knappen von einer Rückkaufoption gebrauch und zahlten das Zehnfache oder sogar noch mehr, um Tekpetey zurückzuholen.

Das allerdings nur mit dem Ziel, den Flügelstürmer direkt wieder gewinnbringend zu verkaufen. Klappte aber nicht wirklich, als Teil des Deals mit Benito Raman ging Tekpetey per Leihe zu Fortuna Düsseldorf. Eigentlich für zwei Jahre - doch nach nur einem Jahr wollte der Spieler nicht mehr. Nach langem hin und her einigten sich Schalke und die Fortuna schließlich und Tekpetey zog weiter zu Ludogorets Razgrad.

Dort in Bulgarien habe der Ghanaer jetzt aber "sein sportliches Glück gefunden", wie Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder auf der Homepage zitiert wird. Die eigentlich auf zwei Jahre ausgelegte Leihe wird vorzeitig beendet, Tekpetey wechselt fest nach Razgrad. "Dass wir den endgültigen Wechsel schon jetzt vollziehen konnten, tut uns wiederum wirtschaftlich gut", sagte Schröder. Laut Transfermarkt erhält S04 900.000 Euro.

facebooktwitterreddit