FC Liverpool

Neue Herausforderung: Sportdirektor Edwards verlässt den FC Liverpool

Oscar Nolte
Liverpool braucht einen neuen Sportdirektor
Liverpool braucht einen neuen Sportdirektor / Laurence Griffiths/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Liverpool muss künftig ohne Sportdirektor Michael Edwards planen. Der 42-Jährige verlässt die Reds am Saisonende auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.


"Superhirn" Edwards ist seit fünf Jahren Sportdirektor beim LFC, arbeitet seit insgesamt zehn Jahren für den Liverpooler Club. In seiner Zeit als Sportdirektor zeichnete sich Edwards unter anderem für die Transfers von Virgil van Dijk, Mo Salah oder Alisson Becker verantwortlich und hat damit einen bemerkenswerten Anteil an den jüngeren Erfolgen des Vereins.

Edwards verlässt Liverpool - auf dem Weg nach Newcastle?

Am Mittwochabend bestätigten die Reds nun offiziell die Gerüchte, nach denen Edwards den Verein verlassen und sich einer neuen Herausforderung stellen möchte. Bis zum Saisonende wird der 42-Jährige noch in seiner Funktion in Liverpool arbeiten.

Es scheint sich auch schon abzuzeichnen, wie es für den Super-Manager weitergeht. Newcastle United soll Edwards als Hirn für den Neuaufbau einplanen und würde dem 42-Jährigen dafür das nötige Kleingeld zur Verfügung stellen (inklusive eines sicher nicht allzu schlechten Salärs).

Neben Newcastle sollen auch Real Madrid und RB Leipzig Interesse an Edwards bekunden. Zumindest die Roten Bullen gehen beim 42-Jährigen aber leer aus. "Michael Edwards wird nicht neuer Sportdirektor" erklärte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff unlängst. Es scheint bereits klar zu sein, wohin es Edwards künftig zieht; die Zeichen stehen auf Newcastle.

facebooktwitterreddit