90min
1. FC Köln

Köln nimmt Theate ins Visier und verabschiedet Meyer

Jan Kupitz
Arthur Theate könnte zum 1. FC Köln wechseln
Arthur Theate könnte zum 1. FC Köln wechseln / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln wappnet sich für den Fall, dass Sebastiaan Bornauw den Verein in Richtung Wolfsburg verlässt. Max Meyer hat unterdessen keine Zukunft in der Domstadt.


Mit Marvin Schwäbe stellte der Effzeh am Donnerstag den vierten Neuzugang für die kommende Saison vor - wie Timo Hübers, Mark Uth und Dejan Ljubicic wechselt auch der Torhüter ablösefrei zum Vorjahres-16. Doch damit sind die Transferplanungen am Geißbockheim natürlich längst nicht abgeschlossen; erst recht nicht, wenn der VfL Wolfsburg sein Angebot für Sebastiaan Bornauw erhöht und der Belgier in die Autostadt wechselt.

Für diesen Fall soll der 1. FC bereits Arthur Theate ins Visier genommen haben. Das berichtet der belgische Journalist Sacha Tavolieri. Demnach würde der 21-jährige Innenverteidiger, der in in den Jugendabteilungen der beiden belgischen Topklubs Standard Lüttich und KRC Genk ausgebildet wurde und sich im vergangenem Sommer dem KV Oostende anschloss, rund acht Millionen Euro kosten. Eine stolze Summe, die bei einem Verkauf von Bornauw aber wohl zu stemmen wäre. Dem Vernehmen nach fordert der Effzeh für seinen Verteidigerstar um die 15 Millionen Euro.

Meyer-Vertrag wird nicht verlängert

Eine Entscheidung ist auch bei Max Meyer gefallen: Der Ex-Schalker, der im vergangenen Winter ablösefrei von Crystal Palace zum Effzeh gewechselt war, erhält keinen neuen Vertrag und muss sich somit nach einem neuen Verein umsehen. "Meyer ist für unsere Zukunftsplanung kein Thema", bestätigte Jörg Jakobs am Donnerstag.

facebooktwitterreddit