Transfer

1. FC Köln holt Pedersen: "Weiterer wichtiger Schritt bei Kaderplanung"

Jan Kupitz
Kristian Pedersen
Kristian Pedersen / Alex Morton/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln hat sich wie erwartet die Dienste von Kristian Pedersen gesichert. Der Linksverteidiger unterschreibt in der Domstadt bis 2024.


Pedersen war zuletzt vier Jahre lang für den englischen Zweitligisten Birmingham City aktiv, wo er als Stammspieler gesetzt war. Nach Ablauf seines Vertrags entschied er sich für einen ablösefreien Wechsel zum Effzeh, wo der Linksverteidiger zunächst als Backup von Jonas Hector eingeplant sein dürfte.

"Mit der Verpflichtung von Kristian Pedersen haben wir einen weiteren wichtigen Schritt bei unserer Kaderplanung getätigt. Kristian spielt meist auf der Linksverteidigerposition, kann aber auch im Abwehrzentrum als linker Innenverteidiger seine Stärken zum Einsatz bringen. Genau diese Positionsflexibilität haben wir gesucht", erklärte Geschäftsführer Christian Keller. "Darüber hinaus gewinnen wir mit Kristian an Mentalität, Physis und Erfahrung für unsere Mannschaft dazu. Wir sind deshalb sehr zufrieden, dass wir ihn von einem gemeinsamen Weg überzeugen konnten."

Pedersen, der von 2016 bis 2018 bei Union Berlin in der zweiten Liga aufgelaufen war, sagte, dass für ihn "ein Traum in Erfüllung" gehe. "Mit Union Berlin haben wir 2017 den Aufstieg mit Platz vier knapp verpasst. Jetzt bin ich froh, dass sich mir nach vier Jahren in England diese Möglichkeit bei einem derart großen und traditionsreichen Club wie dem 1. FC Köln bietet. Es waren super Gespräche mit Christian Keller, Thomas Kessler und Steffen Baumgart. Ich mag die Art sehr, wie der FC Fußball spielt. Mutig, offensiv, aggressiv - das passt zu mir. Deshalb bin ich mir sicher, dass ich mich in Köln sehr wohlfühlen werde."


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Effzeh-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit