1. FC Köln

Nur Medizincheck fehlt noch: Köln holt neuen Linksverteidiger

Daniel Holfelder
Kristian Pedersen (vorne)
Kristian Pedersen (vorne) / Catherine Ivill/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln steht kurz vor der Verpflichtung eines neuen Linksverteidigers. Von Birmingham City soll Kristian Pedersen in die Domstadt wechseln.


Das berichten Sky und das dänische Online-Portal Bold.dk. Demnach sei der ablösefreie Transfer so gut wie in trockenen Tüchern. Einzig der Medizincheck stehe noch aus.

Pedersen gehörte in der abgelaufenen Saison zum Stammpersonal in Birmingham. Insgesamt hat er seit 2018 155 Partien für die Blues bestritten. Auch in Deutschland ist der 27-Jährige kein Unbekannter. Von 2016 bis 2018 war Pederson für Union Berlin aktiv und absolvierte 61 Zweitliga-Spiele.

Beim Effzeh wird es der 1,89 Meter große Linksfuß schwer haben, am gesetzten Kapitän Jonas Hector vorbeizukommen. Pedersen scheint nach dem Abgang von Jannes Horn, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, vielmehr als Hector-Back-up eingeplant zu sein.

Sollte der Transfer zeitnah über die Bühne gehen, wäre Pedersen der sechste Effzeh-Neuzugang für die kommende Spielzeit. Bislang haben sich die Geißböcke mit Luca Kilian (für zwei Millionen aus Mainz, fester Transfer nach Leihe), Steffen Tigges (1,5 Millionen, Dortmund), Denis Huseinbasic (50.000, Offenbach), Linton Maina (ablösefrei, Hannover) sowie Florian Dietz, der aus der zweiten Mannschaft aufrückt, verstärkt.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Effzeh-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit