Bayern München

Rennes bleibt hart: FC Bayern scheitert mit zweiter Offerte für Mathys Tel

Dominik Hager
Der FC Bayern hat bei Mathys Tel noch keinen Durchbruch erzielen können.
Der FC Bayern hat bei Mathys Tel noch keinen Durchbruch erzielen können. / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern plant einen Transfer von Rennes-Youngster Mathys Tel. Der 17-jährige Offensivspieler gehört zu den Top-Talenten in Frankreich und könnte den deutschen Rekordmeister langfristig verstärken. Eine Einigung zwischen den Münchnern und dem Ligue-1-Klub ist jedoch noch nicht in Sicht.


Die Bayern-Verantwortlichen beißen bei Stade Rennes noch auf Granit. Der französische Klub hat laut Angaben von RMC Sport auch das zweite Angebot der Münchner für Mathys Tel abgelehnt. Welchen Preis die Bayern für das Offensiv-Juwel geboten haben, ist unklar. Jedoch wird ohnehin damit gerechnet, dass der FCB seine Offerte noch mal nachbessert.

Rennes bleibt hart: 20 Millionen Euro für Tel müssen her

Der französischen Quelle zufolge fordert Rennes eine Ablöse von 20 Millionen Euro. Tel hat sich zuletzt bei der U17-EM als Kapitän der siegreichen französischen Nationalmannschaft in Szene setzen können. In der abgelaufenen Saison durfte er zudem schon zehnmal für die erste Mannschaft auflaufen, wenngleich er über Kurzeinsätze noch nicht hinauskam.

Der Spieler hat noch bis 2024 Vertrag und wird von Stade Rennes in Hinblick auf die kommende Saison für das Profi-Team eingeplant. Medienberichten zufolge würde er aber auch bei einem Bayern-Wechsel direkt dem Nagelsmann-Team angehören. Es ist jedoch gut möglich, dass eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro den Münchnern als zu teuer erscheint. Immerhin plant man zunächst wohl 70 bis 80 Millionen Euro in Matthijs de Ligt zu stecken. Es bleibt spannend zu sehen, was die Münchner auf dem Transfermarkt planen.


Alle News und Transfers rund um den FC Bayern bei 90min:

Alle FCB-News
Alle Transfer-News
Alle BuLi-News

facebooktwitterreddit