Bayern München

Zirkzee untermauert Ambitionen: "Wichtiger Spieler bei Bayern werden"

Dominik Hager
Joshua Zirkzee empfiehlt sich für eine Zukunft beim FC Bayern
Joshua Zirkzee empfiehlt sich für eine Zukunft beim FC Bayern / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern dürfte mit leuchtenden Augen auf das blicken, was sich beim RSC Anderlecht abspielt. Leihgabe Joshua Zirkzee spielt für den belgischen Top-Klub eine glänzende Saison und schürt damit Hoffnungen, die man eigentlich schon fast aufgegeben hatte.


Alles sah danach aus, dass Joshua Zirkzee zwar ein großes Talent ist, von der Einstellung und vom Kopf her aber einfach nicht für den (ambitionierten) Profifußball bestimmt wurde. Zu nennen wären seine zu lasche Trainingseinstellung und eine völlig verpuffte Leihe zu Parma Calcio.

Das Fass zum Überlaufen brachte er schließlich mit einer lässig-cool verdaddelten Torchance in einem Sommer-Testspiel. Mehr zufällig sprang jedoch ein Deal mit dem RSC Anderlecht heraus - der glücklicherweise keine Kaufoption miteinschließt.

Zirkzee über vergebene Großchance: "Kritik hätte nicht egaler sein können"

Ein halbes Jahr nach dem besagten Testspiel hat Zirkzee einen radikalen Wandel durchlebt und kickt sportlich auf ganz hohem Niveau. "Mir persönlich hätte die Kritik nicht egaler sein können. Ich habe eine Chance vergeben, aber im Großen und Ganzen ein ordentliches Spiel gemacht", blickt der Spieler selbst auf die Szene im Spiel gegen Ajax zurück.

Dies haben andere in München jedoch nicht ganz so locker gesehen und auch Julian Nagelsmann forderte "eine andere Seriosität". Zirkzee gestand zwar, dass er "in diesem Moment professioneller" hätte agieren müssen, hat die Situation aber mit einem "So what?" schnell abgehakt.

Nach bislang 22 Scorerpunkten in Anderlecht kann der junge Niederländer mit gutem Recht über seine kleine Panne vor dem Tor hinwegsehen.

Zirkzee möchte "wichtiger Spieler bei Bayern werden"

Zirkzee wird seit Monaten überschwänglich von Trainer Vincent Kompany und den Medien gelobt. Eine Rückkehr zum FC Bayern ist absolut vorstellbar, wenngleich sein Start unter Nagelsmann nicht der beste war.

"Ich hoffe immer noch, dass ich irgendwann ein wichtiger Spieler von Bayern werde", erklärte der Spieler hoffnungsvoll. Wo er in der kommenden Saison spielen werde, "hängt von den Aussichten auf Spielpraxis ab".

Zuletzt wurden Gerüchte laut, wonach Anderlecht den Spieler um ein weiteres Jahr ausleihen möchte, ein fester Transfer wegen der finanziellen Lage aber nicht infrage käme. Für den deutschen Rekordmeister könnte das ein lukrativer Deal sein, sollte man Zirkzee tatsächlich als Lewandowski-Nachfolger in Betracht ziehen - oder zumindest als Backup-Nachfolger für Choupo-Moting im Auge haben. Dafür muss Bayern dem 20-Jährigen aber auch eine Perspektive aufzeigen, sein Vertrag läuft schließlich nur noch bis 2023.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit