90min
Bayern München

FC Bayern vor Transfer von Omar Richards!

Simon Zimmermann
Ein Transfer von Omar Richards zum FC Bayern rückt näher
Ein Transfer von Omar Richards zum FC Bayern rückt näher / James Williamson - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Spur des FC Bayern zu Omar Richards wird immer heißer! Der Rekordmeister steht offenbar kurz vor einem Transfer des 22-jährigen Linksverteidigers.

Vor einigen Tagen schwappte von der Insel das Gerücht herüber, wonach sich der FC Bayern in Gesprächen mit Omar Richards befindet. Der 22-jährige Linksverteidiger steht noch bis kommenden Sommer beim englischen Zweitligisten FC Reading unter Vertrag und könnte dann ablösefrei wechseln.

Zunächst berichtete der Telegraph über das Interesse aus München. Nun schreibt auch The Athletic, dass die Bayern den ehemaligen englischen U21-Nationalspieler (ein Einsatz) verpflichten wollen. Mehr noch: Der Deal soll kurz vor dem Abschluss stehen!

Der Youngster hat in der laufenden Championship-Spielzeit erst zwei Spiele verpasst. Bei Reading zählt er auch aufgrund seiner starken Physis zu den absoluten Stammspielern. Ein Angebot zur Vertragsverlängerung habe er laut The-Athletic-Reporter David Ornstein aber (noch) nicht erhalten. Vielleicht weil man zwischen London und Oxford ohnehin von einem Wechsel ausgeht?

Für den FC Bayern wäre Richards ein risikoloser Sommer-Deal mit viel Potenzial

Aus Bayern-Sicht macht ein Transfer jedenfalls Sinn. Zum einen ist Richards ablösefrei zu haben, das Risiko also minimal. Zum anderen ist er mit 1,85 Meter Körpergröße und seiner enormen Physis ein vielversprechendes Talent, das auf der Bundesliga-Bühne weiter aufblühen könnte.

Auf jeden Fall hätte Trainer Hansi Flick eine weitere Option in der Defensive. Wenn David Alaba den FCB im Sommer verlässt - wonach es stark aussieht - gäbe es mit Richards die Option, Lucas Hernandez dauerhaft ins Abwehrzentrum zu ziehen. Mit Richards und Platzhirsch Alphonso Davies wären die Bayern hinten links weiter doppelt besetzt. Als Linksfuß in der Innenverteidigung wäre Hernandez der logische Alaba-Erbe.

facebooktwitterreddit