Bayern München

FC Bayern mit Update zur Mane-Verletzung - Senegal will WM-Aus nicht wahrhaben

Jan Kupitz
Sadio Mane
Sadio Mane / Adam Pretty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat bestätigt, dass Sadio Mané für das letzte Spiel des Jahres ausfallen wird. Weitere Untersuchungen müssen aber erst genauere Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen.


Am Mittwochmorgen hatte L'Equipe vermeldet, dass Sadio Mane im Spiel gegen Werder Bremen eine Sehnenverletzung erlitten habe, die ihn mehrere Wochen außer Gefecht setzen werde. Auch die Bild vermeldete daraufhin, dass beim Senegalesen eine "Sehne am Fibula-Köpfchen gerissen" sei - diese Verletzung würde das WM-Aus bedeuten.

Vom FC Bayern war zunächst kein offizielles Statement zu hören; dieses traf schließlich am Mittwochnachmittag ein. "Sadio Mane hat beim 6:1-Sieg des FC Bayern gegen Werder Bremen eine Verletzung am rechten Wadenbeinköpfchen erlitten. Afrikas Fußballer des Jahres fällt für das Spiel gegen den FC Schalke an diesem Samstag aus", heißt es dort. Von einem sicheren WM-Aus ist jedoch nichts zu vernehmen.

"Weitere Untersuchungen folgen in den nächsten Tagen", heißt es lediglich. "Der FC Bayern tauscht sich dazu mit der ärztlichen Seite des senegalesischen Fußballverbandes aus."

Nach 90min-Informationen geht man beim Rekordmeister intern ebenfalls von einem Ausfall für die WM-Endrunde aus - aber die Verantwortlichen von Senegal und Mane meinen, dass er nicht ausfällt. Das würde auch das vage Statement der Münchener erklären, denn der afrikanische WM-Teilnehmer möchte sich zunächst selbst ein Bild von der Verletzung seines Superstars machen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit